In einem abwechslungsreichen und fast vier Stunden dauernden Match, in dem sich keine Mannschaft einen größeren Vorsprung verschaffen konnte, trennten sich in der Tischtennis-Oberfrankenliga die TS Kronach und der TSV Windheim unentschieden. Auch das Satzverhältnis von 32:32 gestaltete sich im einzigen Kreisduell ausgeglichen.

TS Kronach -
TSV Windheim 8:8

Die Gäste hatten mit dem Gewinn von zwei der drei Doppel den besseren Start. Hie mussten Raab/Wich alles in die Waagschale werfen, um nach dem 1:1-Satzgleichstand gegen Y. Rauscher/Bittruf noch die Oberhand zu behalten (14:12, 11:8).
Keine größere Probleme hatte im ersten Einzel Christoph Teille mit Matthias Trebes, so dass der Ausgleich fällig war. Gleiches gilt für Stefan Schirmer (TSV), der Andre Rauscher nicht zur Entfaltung kommen ließ und die erneute Windheimer Führung besorgte. Je zwei deutliche Satzgewinne für Andreas Eichner und Armin Raab (11:6, 4:11, 3:11, 11:3) führten die beiden Kontrahenten in den fünften Durchgang. Hier hatte Raab die besseren Nerven und behauptete sich mit 11:9.
Dieser erstmalige 2-Punkte-Vorsprung für die Gäste hatte nicht lange Bestand. In einer hart umkämpften Partie zwang Yannick Rauscher zunächst Fritz Schröppel in die Knie (4:11, 13:11, 11:13, 11:9, 12:10). Dann legte Michael Bittruf gegen Udo Greser den Schalter noch um (11:9, 9:11, 2:11, 11:4, 11:4) und stellte den Ausgleich her. Zwei knappe Niederlagen zu Beginn brachten Michael Gehring gegen Volker Wich auf die Verlierstraße (9:11, 9:11, 11:6, 7:11).
Mit Beginn des zweiten Einzeldurchgangs wurde Teille von Schirmer im ersten Satz deutlich mit 11:3 bezwungen. Doch dann meldete sich der Kronacher Spitzenspieler zurück (11:6, 12:10, 11:8). Als Andre Rauscher zweimal das glücklichere Ende gegen Trebes hatte und auch im vierten Durchgang seinem Gegner das Nachsehen gab (15:13, 11:9, 9:11, 11:4), lagen die Hausherren erstmals vorne (6:5). Als jedoch Eichner gegen Schröppel eine 2:1-Satzführung nicht ins Ziel brachte und auch Yannick Rauscher im fünften Satz an Raab mit 9:11 scheiterte, hatte Windheim wieder die Nase vorne. Nichts anbrennen ließen Bittruf gegen Wich und Gehring gegen Greser, so dass die TSK den Heimsieg vor Augen hatte.
Im Schlussdoppel harmonierten aber die Windheimer Schröppel und Schirmer glänzend zusammen und blieben wie im ersten gemeinsamem Auftritt an diesem Abend ohne Satzverlust, so dass das 8:8-Unentschieden zu Buche stand.
Ergebnisse: Teille/A. Rauscher - Trebes/Greser 3:1, Eichner/ Gehring - Schirmer/Schröppel 0:3, Y. Rauscher/Biottruf - Raab/Wich 1:3, Teille - Trebes 3:0, A. Rauscher - Schirmer 0:3, Eichner - Raab 2:3, Y. Rauscher - Schröppel 3:2, Bittruf - Greser 3:2, Gehring - Wich 1:3, Teille - Schirmer 3:1, A. Rauscher - Trebes 3:1, Eichner - Schröppel 2:3, Y. Rauscher - Raab 2:3, Bittruf - Wich 3:0, Gehring - Greser 3:1, Teille/A. Rauscher - Schirmer/Schröppel 0:3. hf