Zuletzt war in der Bayernliga für die Spvg Eicha gegen den ungeschlagenen Tabellenführer von der Spvgg Greuther Fürth nichts zu holen, obwohl einige Chancen beim 1:2-Zwischenstand vorhanden waren. Am Ende siegten die Gäste mit 3:1.
Die Heimmannschaft startete gut in die Partie und war mindestens auf Augenhöhe mit dem Gegner. Nach einem Eckball hatten die Trächerinnen auch gleich die erste gute Gelegenheit. Doch der Kopfball Lisa Leitzinger ging knapp über das Tor. In der 17. Minute brach eine Gästestürmerin durch und wurde im Strafraum zu Fall gebracht. Mit dem Elfmeter ging Fürth mit 1:0 in Führung. Im direkten Gegenzug versuchte es Spvg-Spielführerin Lisa Sommer aus der Distanz. Die Gästetorhüterin hielt das Leder aber sicher. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die Halbzeit.
Direkt nach Wideranpfiff verwerteten die Fürtherinnen einen Angriff zum 0:2. Eicha machte trotzdem weiter Druck auf den Anschlusstreffer, welcher in der 68. Minute durch Sturmspitze Anna Illmer gelang. Die Trächerinnen warfen nun alles mach vorne und stellten noch mehr auf Offensive um. Sie hatten immer wieder gute Möglichkeiten, konnten aber keine davon nutzen. Stattdessen erhöhten die Gäste in der 93. Minute mit dem Schlusspfiff auf 3:1.


Beim Aufsteiger FC Pegnitz

Am Wochenende steht wieder ein Auswärtsspiel an. Dann spielen die Eichaer Damen beim oberfränkischen Aufsteiger FC Pegnitz. Anstoß ist am Sonntag um 14.30 Uhr. fe