Mit dem ungewöhnlichen Titel "Ey! Wie schmeckt der Coffee süße!" ist das erste Konzert des Kammerorchesters Herzogenaurach im Jahr 2016 überschrieben. Es findet am kommenden Samstag, 19. März, um 19 Uhr in der evangelischen Kirche, in der Von-Seckendorff-Straße 1 statt.
Beim Konzert musiziert das Kammerorchester gemeinsam mit Gabriele Haberberger (Flöte) und den Solisten Cornelia Schmid (Sopran), Arnhard Heinisch (Tenor) und Christian Kaltenhäußer (Bass). Aufgeführt werden unterhaltsame Kompositionen von Angehörigen der Musikerfamilie Bach.


Historischer Hintergrund

Musikalisch gehörte das "Zimmermannsche Kaffeehaus" in der Katharinenstraße in Leipzig während der 30er- und Anfang der 40er-Jahre des 18. Jahrhunderts zu den ersten Adressen in Deutschland.
Hier traf sich regelmäßig jenes berühmte und von Georg Friedrich Telemann gegründete "Collegium Musicum", dessen Leitung Johann Sebastian Bach ab 1729 übernommen hatte.
Bach und seine Kinder - das ist wohl das heimliche Thema der Kaffeekantate. Der halb moralisierende, halb humoristische Ton der Kaffeekantate könnte sich also auch an Bachs eigene Töchter gerichtet haben. red