Zum 20. Mal lädt der Zeiler Kirchenchor zum Mariensingen ins Zeiler Käppele am Muttertag ein. Der Beginn ist am Sonntag, 8. Mai, um 15 Uhr. Als 1997 nach der Renovierung des Käppeles das erste Mal ein Mariensingen stattfand, entstand die Idee, nicht nur ein Konzert zu geben, sondern die Besucher in den Gesang und das Gebet mit einzubeziehen.


Musik in besonderer Atmosphäre

Über die Jahre hat sich dieser Gedanke verfestigt und macht in dieser Kombination die besondere Atmosphäre des Mariensingens deutlich.
Für Besucher, die im Inneren der Bergkapelle keinen Sitzplatz mehr finden, stehen weitere Plätze im Außenbereich zur Verfügung. Bei gutem Wetter werden auf dem Vorplatz des Käppeles wieder Bänke aufgestellt, wo bei guter Beschallung und mit Blick ins Maintal die Veranstaltung auch im Freien mitverfolgt werden kann.


Der Eintritt ist frei

Pfarrer Michael Erhart wird an seiner Zither, Sarah Krines an der Harfe spielen. Auch die Heimatkapelle Ziegelanger ist mit von der Partie. Am E-Piano und an der Orgel spielt Ralf Hofmann und mit der Querflöte Corinna Nastoll. Weiterhin werden das Trio Gleisenau und der Kirchenchor Zeil zu hören sein. Der Eintritt ist frei. Die erbetenen Spenden kommen in diesem Jahr, ebenso wie der Erlös, aus dem anschließenden Sektempfang, der Finanzierung des geplanten Andachtsraums in der Pfarrkirche St. Michael in Zeil zugute. hb