Tüchersfeld — Einen Höhepunkt im Jahresprogramm des Fränkische-Schweiz-Museums in Tüchersfeld stellt zweifelsohne auch heuer wieder der Weihnachtsmarkt am Samstag, 5., und Sonntag, 6. Dezember, dar.
Vorweihnachtliche Stimmung erfüllt dann laut einer Pressemitteilung des Museums den Hof und die Museumsräume in den Fachwerksgebäuden, die Kunsthandwerker jeweils zwischen 13 und 17 Uhr zu einem der wohl schönsten Adventsmärkte der Region verwandeln.


Glühwein und Lebkuchen

In beschaulicher Atmosphäre lassen sich hier bequem und vor allem abseits von Hektik und Stress, Schmuck, Holzarbeiten, Krippen und Krippenfiguren, Weihnachtsdeko und vieles andere mehr entdecken und für die weihnachtliche Bescherung erwerben.
"Die vielfältigen Produkte eignen sich nicht nur zum Schmücken der eigenen vier Wände, sie sind auch bestens geeignet als Geschenke für Familienangehörige, Freunde und Bekannte", schreibt das Museum weiter.
Zu einem vielleicht unvergesslichen Erlebnis für Kinder wird auch heuer wieder die lebende Krippe im Museumshof. Rind und Esel umrahmen die Heilige Familie, daneben lassen sich Schafe und Ziegen streicheln. Glühwein und Lebkuchen, aber auch Süßigkeiten, Bratwürste und andere Schmankerl garantieren das leibliche Wohlbefinden für alle, die nach Tüchersfeld kommen.
Auf die kleinen Museumsbesucher wartet Bischof Nikolaus mit kleinen Überraschungen und sogar das Christkind höchstpersönlich wird dem Adventsmarkt in Tüchersfeld ein Besuch abstatten. Natürlich ist auch für musikalische Umrahmung gesorgt. Und an beiden Tagen ist der Eintritt in das Fränkische-Schweiz-Museum frei.


Moderne Technik

Die Museumskooperation des Fränkische-Schweiz-Museums in Tüchersfeld mit dem Deutschen Kameramuseum in Plech geht am diesjährigen Adventsmarkt mit Weihnachtssingen in Tüchersfeld zudem in eine neue Runde.
Ebenfalls an diesem Wochenende digitalisieren Mitarbeiter des Kameramuseums im Fränkische-Schweiz-Museum Tüchersfeld erneut alte Super-8-Filme. Heute sind die Abspielgeräte für die Filmrollen kaum noch vorhanden und die ersten Schritte des Nachwuchses, die einzigen Bewegtbilder längst verstorbener Verwandter oder Erinnerungen an Urlaube in ferne Länder schlummern ungesehen in Kisten auf Dachböden.
Dank moderner Technik gibt es jetzt allerdings die Möglichkeit, die alten Filmschätze auf gängige digitale Formate zu übertragen.
Die Fachleute aus Plech lesen den Film mit Hilfe von Hochleistungsindustriekameras direkt 1:1 vom Filmstreifen ab und brennen die Daten sofort auf eine DVD. Dieser Technikeinsatz garantiert höchste Qualität. Die Digitalisierung findet an diesem Wochenende jeweils zwischen 13 und 17 Uhr in Tüchersfeld statt. red