Großenseebach — Der CSU-Ortsverband Großenseebach bestätigte auf der Hauptversammlung seinen Vorsitzenden Stefan Müller im Amt.
Müller berichtete, dass es im Wesentlichen vier Veranstaltungen gegeben habe. "Unser Bürgerfest am 1. Mai war eigentlich ein Jubiläum, vor 20 Jahren luden wir erstmals die Großenseebacher ein", erinnerte Müller an das beliebte Fest. Auch an das alljährliche Fischessen der drei CSU-Ortsverbände des Seebachgrunds erinnerte der Ortsvorsitzende und lud gleichzeitig für Mittwoch ins Sportheim nach Heßdorf ein.
Mit den Ergebnissen der Bundes- und Landtagswahl, insbesondere der Kommunalwahl, zeigte sich der Bundestagsabgeordnete zufrieden. "Wir sind stolz, mit Werner Schorr den Zweiten Bürgermeister stellen zu können", erklärte Müller, der eine gute Zusammenarbeit mit den Freien Wählern im Gemeinderat bestätigte. Aber er thematisierte auch Aktuelles, wie die Ortsumfahrung Großenseebach, bei der der Ort in der Dringlichkeit des Ausbauprogramms nach unten gerutscht ist. Hier will Müller nachverhandeln.
Bei den Wahlen wurden als Stellvertreter Müllers Werner Schorr und Frank Adelhardt bestimmt. Simon Breunig ist Kassier und Maren Adelhardt ist Schriftfüherin. Beisitzer sind Andres Seeberger, Reinhard Schmitt, Jan Kracker, Tobias Ryll und Karl Wach. sae