Ein kleines Grüppchen von Athleten der LG Forchheim ging beim Traditionssportfest "Rolf Watter" in Regensburg an den Start. Bei den Männern meldete der angeschlagene Deutsche Senioren- Hallenmeister Jan Schindzielorz kurzfristig über die 100 Meter. Der 38-Jährige musste aus gesundheitlichen Gründen auf seinen Hürdenlauf verzichten und zeigte sich bei starkem Gegenwind mit 11,72 Sekunden dennoch zufrieden.


Moritz Hecht eine Klasse für sich

In der männlichen U20 glänzte erneut Moritz Hecht über die 100 Meter und 200 Meter. Mit 11,44 Sekunden erreichte im 100-m-Lauf Platz 4 von insgesamt 30 Teilnehmern. Die Konkurrenz vor ihm hatte bei Weitem nicht so einen starken Gegenwind wie er (-3,2m/s). Motiviert sprintete der Abiturient über die 200 Meter in sensationellen 22,67 Sekunden und verpasste den ersten Platz nur um 0,01 Sekunden.


Priegelmeir im Mittelfeld

In der U18 wurde Mario Gösswein Sechster im Weitsprung mit 5,27 m. Bei den Frauen sprintete Christine Priegelmeir über die 100 Meter in 13,27 Sekunden und über die 200 Meter in 27,26 Sekunden. Sie zeigte sich mit den Platzierungen jeweils im Mittelfeld zufrieden. Trainingskollegin Lina Ende ging beim 400-m-Lauf an den Start. Hier verpasste sie nur knapp mit 63, 65 Sekunden das Podest.
Neuzugang Svenja Heidecke überzeugte in der U18 mit einem 8. Platz über die 100 Meter in tollen 13,34 Sekunden. Nina Lodes sicherte sich in derselben Altersklasse Platz 9 im Weitsprung mit soliden 4,36 m. me