"Ich bin ein Dorfkind", sangen die Kleinen des Kindergartens "Sonnenschein" zur Freude von Mamas, Papas, Omis und Opas an ihrem Fest. 23 "Dorfkinder" haben Leiterin Monika Kreßmann und ihr Team derzeit unter ihren Fittichen. Am Sonntag hatte die Einrichtung allen Grund zum Feiern: Der Kindergarten konnte auf 40 Jahre seines Bestehens zurückblicken.
Zudem hatte Bürgermeister Johannes Krapp bei seinem Besuch einen dicken Scheck im Gepäck, den er der Leiterin überreichte. Das Reisemobilunternehmen Morelo hatte den Erlös aus dem Einweihungsfest seines Neubaus dem Elsendorfer Kindergarten "vermacht". Die stolze Summe von 5105 Euro war bei der Feier im Schlüsselfelder Gewerbegebiet zusammen gekommen. Wie Kindergartenleiterin Kreßmann auf Nachfrage mitteilte, soll von dem Geld Spielmaterial für die verschiedenen Bereiche im Kindergarten wie die Leseecke, die Puppenecke und die Bauecke angeschafft werden. Bürgermeister Johannes Krapp, der die Morelo-Spende übergab, betonte, er besuche heute den Kindergarten in Doppelfunktion. Zum einen als Bürgermeister der städtischen Betreuungseinrichtung, zum andern auch als Gründungsmitglied. Im zarten Alter von drei Jahren zählte er zu den ersten Kindern, die die Elsendorfer Einrichtung besuchten. Als Bürgermeister wünscht sich Krapp, der Sonnenschein-Kindergarten möge immer über genügend Kinder verfügen, damit die Einrichtung in Elsendorf auch weiter erhalten bleibe.
Dem dreiköpfigen Kindergartenteam bestätigte der Stadtchef eine "fantastische Arbeit!" Seinen Dank will er mit einer Einladung zum Abendessen für das Kindergartenpersonal ausdrücken. Evi Seeger