Ob ein Abstecher ins Mittelalter oder ein Besuch bei den Pharaonen in Ägypten - der Museumssommer am Obermain verspricht eine aufregende Sache zu werden. Unter dem Motto "Zeitreise" dürfen sich Kinder und Jugendliche an jedem Mittwoch in den Sommerferien auf interessante Angebote freuen. Bei einem Treffen des Arbeitskreises der Museen im Landkreis im Eiscafé "La Spezia" in Altenkunstadt stellten Leiter und Mitarbeiter der acht Einrichtungen das Programm vor.


Trip in das Mittelalter

Den Anfang macht am 3. August das Heimatmuseum Klosterlangheim, das unter dem Motto "Steckenpferd und Schafe hüten" alle Mädchen und Jungs von sechs bis zehn Jahren zu einem Trip in das Mittelalter einlädt. Die Teilnehmer erwarten nicht nur spannende Aktionen, sondern auch ein Einblick in das Leben von Kindern zu Klosterzeiten. Die Zeitreise beginnt um 9.30 und endet gegen 12 Uhr. Anmeldungen werden unter 09571/795100 entgegengenommen. Wer Mumien nicht gruselig, sondern spannend findet, und auch keine Angst vor den scharfen Zähnen eines Krokodils hat, sollte sich den 10. August vormerken. Von 10 bis 11.30 Uhr lädt das Museum Kloster Banz zu einer "Reise in die Welt des Orients" ein (Anmeldung unter 09573/337744). Mit einer Zeitmaschine geht am selben Tag das Stadtmuseum Lichtenfels auf die Reise. Ziel ist die Zeit um 1900. "Abfahrt" ist um 10 Uhr, gegen 11.30 Uhr werden die Kids im 21. Jahrhundert wieder ankommen. Wer dabei sein möchte, wählt die 09571/795100.
Womit hat eigentlich Oma früher als Kind gespielt? Dieser Frage geht das Team des Korbmuseums Michelau am 17. August von 10 bis 12 Uhr nach. Lego, Barbie und Playmobil kannten Großmütter nicht. Dafür hatten sie Wolle und damit ließ sich gut die Zeit vertreiben.


Geschichte der Schuhfabriken

Das Schustermuseum Burgkunstadt, das heuer 25 Jahre alt wird, lädt am 24. August um 14 Uhr zu einer einstündigen Zeitreise durch die Geschichte der Schuhfabriken ein (Anmeldung unter 09572/4703). Liegt Altenkunstadt wirklich am Main? Warum steht die Kirche nicht im Dorf? Hat der Ort immer so geheißen? Antwort auf diese und viele andere Fragen gibt es bei einer Expedition durch Altenkunstadt, zu der das Museum in der ehemaligen Synagoge am 31. August um 9.30 Uhr einlädt (Anmeldung unter 09572/2784).
"Auf den Spuren der Kelten" lautet das Thema des Kinderevents, den das Stadtmuseum Bad Staffelstein ebenfalls am 31. August von 10 bis 12 Uhr veranstaltet. Die Teilnehmer werden erfahren, wie die Kelten gelebt haben, wie sie begraben wurden und welche Grabbeigaben die Menschen damals auf ihrer Reise ins Jenseits begleitet haben. Unter Anleitung von Gudrun Rebhan kann jedes Kind sein eigenes "Prächtinger Pferdchen" basteln. Mit "Bier und Limonade" hat das Nordjura-Museum Weismain die Abschlussveranstaltung am 7. September um 10 Uhr betitelt. Interessierte Mädchen und Jungs werden sich dabei auf die Suche nach alten Brauereien und Brauhäusern machen. Anmeldungen nimmt das Museum unter der Rufnummer 09575/921329 entgegen.
Vorsitzende Andrea Göldner informierte über die Stempelkarte der Museen, die in Geschäften und Banken ausliegt: "Wer eines der auf der Rückseite genannten acht Museen besucht, erhält einen Stempel." Hat der Besucher bis zum 30. Oktober alle acht Stempel gesammelt, bekommt er im letzten Museum einen Gutschein für Kaffee und Kuchen in einem örtlichen Café.
Ariane Schmiedmann berichtete von der Miniaturenbörse am 24. Juli von 10 Uhr bis 16 Uhr im Korbmuseum Michelau. Ab diesem Tag ist der neu eingerichtete Spielzeug- und Miniaturenraum geöffnet. "Im Mondlicht" lautet das Thema der Museumsnacht des Landkreises am 30. September. Passend dazu sucht das Korbmuseum Fotos, auf denen das Motiv ins rechte Licht (nicht nur Mondlicht) gerückt ist oder einmal in einem anderen Licht erscheint. Nähere Informationen und das Anmeldeformular gibt es auf der Internetseite des Korbmuseums unter www.deutsches-korbmuseum.de.