Der Wiesenttaler Gemeindeteil Wüstenstein bekommt eine moderne Kläranlage. Die Bauform ist eine Kompaktvariante ohne offene Klärbecken.
Bürgermeister Helmut Taut (FWW) lud nun zu einer Besichtigung vor Ort ein, um über das Entstehen des Bauwerkes zu informieren. Die beiden Vertreter des Wasserwirtschaftsamtes Kronach, Michael Richter und Günther Prem, bekannten, dass sie eine solche Kläranlage bisher nur vom Plan her kannten.


Abschluss bis Jahresende

Es sei dies demnach die erste derartige Anlage, die im Amtsbereich errichtet wird. Eine Vorfertigung der Bauteile erfolgte im Werk.
Vor Ort dauerte der Aufbau nur drei Tage, erläuterte Jörg Nickel von "mall"-Umweltsysteme. Der Vorteil sei der geringe Flächenverbrauch. Die gesamte Kläranlage hat die Ausmaße 17,51 mal sechs Meter und misst am Ende drei Meter über Gelände.
Der bautechnische Teil soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein, so Steffen Kahl vom Planungsbüro Weyrauther. Bürgermeister Taut bedankte sich beim Wasserwirtschaftsamt Kronach. Die Bediensteten hätten die Maßnahme hervorragend begleitet.
Wie Michael Richter ausführte, gingen mit dem Kläranlagenbau auch eine Renaturierung der Aufseß einher. Dem Flüsschen wurden rund 300 Kubikmeter Talaue genommen. Es konnten jedoch etwa 900 Kubikmeter Retensionsflächen neu geschaffen werden.