Mönchröden — Auf ein erfolgreiches Sängerjahr 2014 hat der Gesangverein bei seiner Hauptversammlung zurück geblickt.
Der Vorsitzende, Gernot Hirsch, zog in seinem Jahresschlussbericht für das vergangene Sängerjahr eine positive Bilanz. Er bezeichnete die die Mitwirkung am Kreissängertag in Neustadt sowie die beiden Weihnachtskonzerte in Mönchröden und Gestungshausen als "besondere Höhepunkte" für die Sänger.
Das enorme musikalische Engagement sei nur möglich gewesen, weil alle Beteiligten an einem Strang gezogen hätten. "Mit Helmut Mitzenheim haben wir einen Chorleiter, der nicht nur qualifiziert ist, sondern auch mental auf die Sänger eingeht", freute sich der Vorsitzende. Zwischen Chorleiter und Sängern bestehe dadurch eine fruchtbare Zusammenarbeit.
Der Durchschnitt des Singstundenbesuches betrug 85 Prozent. Mit blick auf die Entwicklung in den vergangenen Jahr blickte der Vorsitzende zuversichtlich in das neue Sängerjahr. Die Chorstärke beträgt 41 aktive Sänger - mit 13 mal Sopran, 12 mal Alt, 7 mal Baß und 9 mal Tenor gut aufgestellt. "Trotzdem wäre eine Verstärkung des Chores wünschenswert", wandte sich der Vorsitzende mit einem Wunsch an die Öffentlichkeit.
Chorleiter Helmut Mitzenheim machte in seinem Jahresbericht deutlich, dass er gern mit diesem Verein arbeite und für das kommende Jahr anspruchsvolle Pläne aufgestellt habe. So arbeite man bereits an einer CD mit hochwertigen musikalischen Darbietungen Weiter ist ein Konzert im Juli mit Beteiligung weiterer Chöre geplant. Als Höhepunkt sollen die Mönchrödener Sänger Auszüge des Weihnachtsoratorium von Bach in einer größeren Chorgemeinschaft zu Weihnachten aufführt werden+. Drei Auftritte in verschiedenen Kirchen sind zudem noch geplant. hehi