Neukenroth — Ernestine Förtsch aus Neukenroth arbeitet seit 40 Jahren bei ASS-Einrichtungssysteme Stockheim. Als gelernte Industriekauffrau legte sie die Basis für ihr berufliches Engagement. Neben der Auftragsabwicklung und Auftragsbearbeitung arbeitet sie heute schwerpunktmäßig in der Abteilung Buchhaltung als Sachbearbeiterin. Geschäftsführer Matthias Stegner nahm das Jubiläum zum Anlass, Ernestine Förtsch für ihre zuverlässige und verantwortungsbewusste Mitarbeit zu danken.
Bei der Feierstunde zeichnete die Stockheimer Firma insgesamt 59 langjährige Mitarbeiter für zehn-, 15-, 25-, 30-, 35- und 40-jährige Treue aus. Wie Geschäftsführer Matthias Stegner ausführte, hätten die Mitarbeiter durch Fachwissen, Hilfsbereitschaft sowie Ehrlichkeit das Unternehmen geprägt und vorangebracht. Insbesondere gratulierte er Jürgen Fehn, der seit 35 Jahren mit Hingabe, Verlässlichkeit und Engagement im Unternehmen arbeitet, zur Verleihung der Auszeichnung "Arbeiter für Gerechtigkeit" durch die katholische Betriebsseelsorge in Bamberg.
Derzeit zähle die ASS-Gruppe 700 Beschäftigte an den Standorten in Stockheim, Probstzella, Loitz (Mecklenburg-Vorpommern) sowie in Mako (Ungarn). In Stockheim seien aktuell 220 Mitarbeiter beschäftigt. Stegner appellierte an die Jubilare, auch zukünftig Beweglichkeit, Motivation und Eigeninitiative mit einzubringen, denn dies sei entscheidend für den Erfolg des Unternehmens.
Die Neupositionierung von ASS sei nun auf einem guten Weg, versicherte Matthias Stegner - und zwar vom Möbelhersteller zum Bildungseinrichter. Die europäische Bildungsoffensive habe man als Chance erkannt und entsprechend reagiert. Investitionen in Produktionsanlagen sowie umfangreiche Aktivitäten im Bereich Marketing und Vertrieb bestätigen das Bekenntnis zum Standort Stockheim. Als jüngste Referenz nannte der Geschäftsführer die Einrichtung des neuen IT-Zentrums der Firma Dr. Schneider in Neuses. gf