Als Interessenvertretung und Sprachrohr für den Freizeitsport mit Kegeln und Kugel kommt dem Sportkeglerverein (SKV) Coburg Land besondere Bedeutung zu. Sein Einzugsbereich reicht vom Itzgrund im Süden über den Rodacher Raum im Westen bis in den östlichen Landkreis mit Hochburgen in Weidhausen und Gestungshausen.
Bei überregionalen Meisterschaften und Pokalwettbewerben konkurrieren aktive Kegelsportler, Damenkeglerinnen und jugendlicher Nachwuchs mit gleichartigen Organisationen Coburg Stadt und Neustadt.
Bei der Hauptversammlung im Weidhäuser Gasthaus "Braunes Roß" würdigte Vorsitzender Andreas Kleiber (Untersiemau/Stöppach) den Anstieg auf rund 300 aktive Mitglieder. Dazu trugen nicht zuletzt die Neuaufnahme des Sportkegelvereins 1963 Creidlitz und ebenso erfolgreiche Jugendarbeit im TTC Freiweg Gestungshausen bei.
"Während sich das 120-Wurf-System (im zweiten Jahr anstelle der 100 Kugeln) auf Bezirks- und Verbandsebene immer weiter durchsetzt, stagniert die Begeisterung im Kreis" stellte Kleiber vor den Clubvertretern resigniert fest. Im Antrag an den Kreis West, so der Vorsitzende, habe der SKV Coburg-Land im Interesse reeller Zukunftschancen für den Kegelsport Vorschläge für ein verträgliches Miteinander der beiden Wurfsysteme fixiert.


21 Mannschaften im Spielbetrieb

Besondere Leistungen auf den Bahnen beleuchteten die SKV-Sportwarte in ihren umfangreichen Berichten. Im Sportjahr 2015/16 nahmen 21 Mannschaften am erfolgreichen Spielbetrieb teil.
Sportwart Michael Kalb (Frohnlach) berichtete über die Einzelmeisterschaften im 120 Wurfmodus, bei denen Marcel Oelke (Junioren 1063 Holz), Joachim Steiner (Herren 1159 Holz), Klaus Bauer (Senioren A 1110 Holz), Hartmut Völker (Senioren B 1016 Holz) und Rudi Krämer (Senioren C 977 Holz) die Nase vorn hatten.
Bei den Kreismeisterschaften Herren holte Joachim Steiner den Titel mit 1095 Holz nach Gestungshausen. Für sportliche Erfolge in den Kreisklassen und bei Bezirksmeisterschaften bis zu Tandemteams hatte der Sportwart Lob und Anerkennung parat. Gemeinsam richteten die Clubs Frohnlach und Gestungshausen spannende Kämpfe um den Coburg-Land Pokal aus.
Damenwartin Christa Hofmann (Weidhausen) ging besonders auf die Erstplatzierten SKC Siemau 2 und Siemau 3 in den Frauenkreisklassen A und B ein. Bei den in Münchberg ausgetragenen Bezirksmeisterschaften holte Helga Beez mit 1022 Kegeln den Titel ins Coburger Land.
Im Bericht um die Jugendarbeit lobte Otto Popp die Berufung von Colin Carl und Joshua Pohl (beide TTC Freiweg Gestungshausen) als Anerkennung ihrer kegelsportlichen Leistungsbereitschaft in den Bezirkskader Oberfranken. Zusammen mit dem SKV-Vorsitzenden verlieh Popp an die erfolgreichsten Nachwuchsspieler Joshua Pohl, Colin und Andre Carl, Bianka Stark und Simon Faulhaber Plaketten und Wertgutscheine. Für langjährige Mitgliedschaft wuden ausgezeichnet: 10 Jahre: Daniel Bauer; 15 Jahre: Siegrid Brückner, Timo Junker, Dominik Axmann, Richard Hinke, Hannes Dötschel; 20 Jahre: Siegbert Eyrich, Muhamrem Alagic, Karl-Heinz Nold; 25 Jahre: Andreas Perl; 30 Jahre: Carsten Breu, Constantinos Dourlis, Rudi Krämer; 35 Jahre: Dirk Lindner, Wolfgang Becker, Helmut Scharf, Bernd Gebhard, Ronny Lieb, Thomas Bär, Martin Mayer, Daniel Zylla.


Vorstand bleibt weitgehend gleich

Für weitere zwei Jahre stellten sich an der Spitze des Sportkeg-lervereins Coburg Land zur Verfügung: Es bleibt weitgehend bei der Zusammensetzung Vorsitzender Andreas Kleiber, Zweiter Vorsitzender Jochen Steiner, Sportwart Michael Kalb, Zweiter Sportwart Rene Oelke (neu); Damensportwartin Christa Hofmann; Zweite Damensportwartin Astrid Beyer; Jugendwart Andreas Fischer; Schriftführerin Christine Eyrich; Zweite Schriftführerin Christa Hofmann; Kassenwart Wolfgang Becker, Zweiter Kassier Mathias Lemser. oe