von unserem Mitarbeiter Franz Galster

Leutenbach — "Liederkranz" Leutenbach, das heißt stolze Tradition und hohe Sangeskunst. Dafür stehen Idealisten und Könner wie Bernhard Maltenberger. Seine klare Solostimme bei Liedern wie "Hörst Du das Lied aus längst vergangener Kinderzeit" mit einem harmonischen Chor im Hintergrund erzeugt regelmäßig Gänsehaut.
Solche Vorträge sind ein Markenzeichen des Vereins. Seit 1983 ist Maltenberger stellvertretender Chorleiter, mehr lässt sein Beruf nicht zu.
Maltenberger steht aber immer zur Verfügung, wenn er gebraucht wird. Bei Dirigentenlehrgängen vervollständigte er sein Können ebenso wie durch die Erfahrung mit den verschiedenen Dirigenten während seiner langen aktiven Zeit. "Musik, das ist für mich Harmonie, das Zusammenpassen elementarer Klangformen und klanglichen Konstellationen. Musik bedeutet Botschaften zu verschiedenen Anlässen. Musik verbindet", sagt er.

Geist und Körper

Im "Liederkranz" Leutenbach singe er aus Enthusiasmus für den Chorgesang. Geist und Körper müssten sich immer wieder auf neue Situationen einstellen.
"Ich freue mich über gemeinsame Fortschritte und nehme gern Herausforderungen an, die ich mit Unterstützung der Chorleiterin meistern kann", sagt Maltenberger. Der Verein sei "wie eine Familie, wo ich mich immer und jederzeit nach Kräften einsetzen werde". Bei der derzeitigen Entwicklung des Chorwesens stehe ein Gesangverein vor der Wahl, ein Freizeitverein zu sein, bei dem auch gesungen wird - oder ein Vereins, in dem über den Gesang hinaus auch noch Freizeit miteinander gelebt wird. Letztere Variante entspreche seinen Vorstellungen.
Maltenberger leitet seit 2007 erfolgreich auch eine junge Kirchenband und spricht in diesem Zusammenhang den Nachwuchs an. Das ist heute in fast allen Chören ein Problem. Es macht ihm Spaß, mit jungen Leuten zu arbeiten.