von unserem Redaktionsmitglied 
Matthias Einwag

Ebensfeld — Wo bis März der Sandsteinbau des Bahnhofs stand, klafft eine große Lücke. Die Arbeiten zum Bau der ICE-Trasse laufen auf Hochtouren. Momentan werden die Schallschutzwände installiert sowie Schwellen und Gleise ins Schotterbett eingebracht.
Mit einer Ausstellung unter dem Titel "Der Preis der Schnelligkeit" erinnert der Hobbyfotograf Matthias Höher im Oktober an den alten Bahnhof. Der 46-Jährige liegt seit vielen Jahren mit seiner Kamera ständig auf der Lauer, um all das im Bild festzuhalten, was sich entlang des Schienenstrangs tut. Exotische Lokomotiven sowie Nostalgiezüge hat er zu Hunderten auf den Speicherchip seiner Kamera gebannt.
In den vergangenen Monaten widmete er seine Aufmerksamkeit aber dem Umbau der Gleistrasse zur künftigen ICE-Strecke. Er dokumentiert alles, was sich diesbezüglich und dokumentiert die Bauphasen.


Bilder vom Abriss des Bahnhofs

Dass Schnelligkeit ihren Preis hat, wird beim Betrachten der Bilder von Matthias Höher deutlich. In der Ausstellung werden Bilder vom ehemaligen Bahnhof zu sehen sein: "Der letzte Winter am Ebensfelder Bahnhof". Aber auch von d en Abbrucharbeiten im März sind Aufnahmen ausgestellt.
Der Eisenbahn-Enthusiast hat unter Tausenden Aufnahmen 33 Bilder ausgewählt, die er auf drei Schautafeln in der Eingangshalle der Raiffeisen-Volksbank in Ebensfeld zeigen wird. Darunter sind auch einige ältere Bilder von der Bahntrasse.