Baiersdorf — Überhöhte Geschwindigkeit war vermutliche die Ursache für einen Unfall, der sich am Sonntagmorgen gegen 0.44 Uhr auf der Autobahn A 73 zwischen Baiersdorf-Nord und Möhrendorf ereignete. Ein 27-jähriger Autofahrer, der mit seinem Wagen in Richtung Feucht unterwegs war, bretterte trotz einer Geschwindigkeitsbeschränkung auf 100 Stundenkilometer in diesem Bereich auf dem linken Fahrstreifen an den anderen Fahrzeugen vorbei. Als er auf einen anderen Wagen, der ebenfalls auf der linken Spur unterwegs war, aufschloss, unterschätzte der 27-jährige den Geschwindigkeitsunterschied zwischen sich und dem vorausfahrenden Wagen. Der Autofahrer musste eine Vollbremsung einleiten und ausweichen, um dem Vordermann nicht aufzufahren. Dabei geriet das Fahrzeug des "Schnellfahrers" ins Schleudern und prallte in die Außenschutzplanke. Glücklicherweise blieb der 27-jährige unverletzt. pol