Bamberg — Bei der Kampagne "bunt statt blau" zum Thema Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen waren die Schüler der Graf-Stauffenberg-Wirtschaftsschule besonders aktiv: Drei siebte Klassen haben Plakate gemalt. Die drei Besten wurden von Bürgermeister Christian Lange (CS) und Rita Leicht, Leiterin der DAK Bamberg, prämiert.
Das beste Plakat, welches die Jury durch seine ausdrucksvolle graphische Darstellung überzeugte, wurde von Giovanna Rohmer und Sofia Wuckert gemalt. Der zweite Preis ging an Kevin Staude und Leon Masching, hier war die Jury begeistert von der künstlerischen Aussage: Der Weg ist offen, jeder entscheidet selbst, in welche Richtung er geht. Den dritten Platz erreichten Leonie Zeck und Annalena Körber, die Jury fand die Aussage toll, das Spiegelbild verändert sich bei Alkoholmissbrauch. Die zuständige Kunstlehrerin Claudia Calzada-Lozano freute sich zusammen mit den jungen Künstlern über das Ergebnis.

Botschaften gesucht

"Wir suchen bereits im fünften Jahr kreative und plakative Botschaften von Jugendlichen gegen das Rauschtrinken", sagt Rita Leicht von der DAK-Gesundheit. "Die Bilder der jungen Künstler zeigen nicht nur die Gefahren von Alkoholmissbrauch auf, sondern auch Auswege und Hilfe. Das ist das Besondere dieser erfolgreichen Präventionskampagne". Sie bedankt sich bei Schulleiter Martin Mattausch für das Engagement der Schule bei der Durchführung der Aktion.
Ebenso beim Bürgermeister der Stadt Bamberg, Christian Lange. Dies sei eine große Wertschätzung den Schülerinnen und Schülern gegenüber - in Anbetracht seines knappen Zeitrahmens. Lange zeigte sich "sehr angetan von der DAK-Aktion". Schulleiter Mattausch freut sich, dass das Engagement der Wirtschaftsschule mit tollen Preisen für die Schüler belohnt wurde. "Die Schüler setzen sich auf kreative Weise mit dem Thema Alkohol auseinander."
Die Siegerbilder wurden im Vorfeld von einer Jury ausgewählt: Karl-Heinz Deeg, Chefarzt der Kinderklinik, Lothar Riemer vom Gesundheitsamt, Schulrätin Irene Blum-Hammad, Martin Hummel, ehemaliger Leiter der DAK Bamberg, und Nadine Nüsslein, Redakteurin Bamberg Stadt und Land.
Nach aktueller Bundesstatistik landeten 2012 wieder mehr als 26 500 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus. Auch in der Region von Stadt und Landkreis Bamberg gab es insgesamt 92 Betroffene. red