Vor einigen Wochen fand die Auszeichnung "Realschulchampion Oberfranken 2015" in Forchheim statt. Bei dem bayernweit einzigartigen Projekt steht die Kooperation aus Schule und Wirtschaft im Vordergrund. Am Montag würdigte Landrat Johann Kalb die Preisträger der Realschulen aus dem Landkreis Bamberg.
"Mit euren Bestleistungen in den unterschiedlichsten Bereichen habt ihr gezeigt, dass in euch wahre Champions stecken", sagte der Landrat.
Der "Realschulchampion Oberfranken" wurde ins Leben gerufen, um überragende Leistungen von Realschülerinnen und Realschülern in Oberfranken ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken und jährlich gebührend zu ehren. Die Bewerbungen bzw. Auszeichnungen des Wettbewerbs erfolgen in den Bereichen soziales Engagement, Engagement im Bereich MINT (mathematisch, informationstechnisch, naturwissenschaftlich, technisch), sportliches Engagement und kulturell-musisches Engagement. Eine Jury aus Vertretern der Schulen, der Wirtschaft und der Eltern wählt die Preisträger aus, die mit Geld- und Sachpreisen im Wert von mehreren tausend Euro bedacht werden.
Die Preisträger des "Realschulchampions Oberfranken 2015" aus dem Landkreis Bamberg sind:
Realschule Ebrach: Peter Brühl, Ole Moßmann und Franz Schmitt erreichten den 2. Platz in der Kategorie MINT.
Realschule Hirschaid: Sophie Schmittschmitt erreichte den 1. Platz in der Kategorie Schulleistung (in allen Fächern im Jahreszeugnis die Note 1); Lisa-Marie Lehmann erreichte den 3. Platz in der Kategorie Sport.
Realschule Scheßlitz: André Haderlein erreichte den 2. Platz in der Kategorie Schulleistung (in allen Vorrückungsfächern im Jahreszeugnis die Note 1).
Landrat Johann Kalb freute sich mit den geehrten Schülerinnen und Schülern: "Ihr habt Können, Engagement und Ideenreichtum bewiesen." red