Die Keglerinnen der Bundesligareserve des SKC Victoria Bamberg traten die kurze Fahrt zur SG Dittelbrunn an. Das letzte Spiel des Jahres in der 2. Liga Mitte hätte für die Gäste nicht viel besser laufen können: Mit 6:2 Mannschaftspunkten (MP) und einem tollen Gesamtergebnis von 3418 Holz (Bahnrekord) setzten sie sich in Dittelbrunn durch und stehen weiterhin an der Tabellenspitze. Melissa Stark bot mit ihren 604 Kegeln nicht nur eine hervorragende Leistung, sondern erzielte auch das beste Ergebnis im Bamberger Team sowie eine neue persönlich Bestleistung.
Sandra Nold und Christina Neundörfer eröffneten die Partie für Bamberg. Nold überzeugte von Anfang an und ließ ihrer Kontrahentin keine Chance. Einzig ein kleiner Durchhänger im dritten Durchgang (128) verwehrte ihr ein besseres Ergebnis. Mit 570:541 Holz und 3:1 Satzpunkten (SP) hatte Nold den ersten MP für Bamberg sicher in der Tasche.


Neundörfer stark im Abräumen

Neundörfer machte mit 4:0 SP kurzen Prozess mit Stumpf und hatte den MP vorzeitig gesichert. Mit 594:515 Kegeln schrammte sie nur knapp an der 600er-Marke vorbei und zeigte vor allem im Abräumen (222 Holz) eine starke Leistung.
Mit einem Polster von 2:0 MP und 108 Kegeln startete das Bamberger Mittelpaar Laura Lamprecht und Sabrina Imbs in die Duelle. Lamprecht erwischte einen rabenschwarzen Tag und wurde nach einem 0:2-Rückstand und 242:282 Kegeln durch Wagner ersetzt. Diese kämpfte um jedes Holz, konnte aber letztendlich die Niederlage gegen Thomann nicht mehr verhindern. Die Beiden trennten sich mit 511:563 Holz und 0,5:3,5 SP.
Auf den Nebenbahnen tat sich auch Imbs anfangs schwer gegen Ditterich. Doch im zweiten Durchgang spielte sich die Bambergerin frei und glich zum 1:1 aus. Imbs sicherte sich auch die letzten beiden Durchgänge und verpasste mit Pech im vorletzten Wurf ebenfalls knapp die 600. Mit 3:1 SP und 594:555 Kegeln ging der MP aber verdient an Bamberg.
Das Schlussduo Agota Kovacsne-Grampsch und Melissa Stark sollte nun alle Weichen auf Sieg stellen. Jedoch musste Kovacsne-Grampsch nach 60 Kugeln durch Wehner ersetzt werden. Mit gewohnt ruhiger Art spielte Wehner einen hervorragenden dritten Durchgang und entschied diesen Satz knapp für sich. Zwar musste sie sich im letzten Satz geschlagen geben, mit dem Gesamtergebnis von 545 Holz konnte sie jedoch zufrieden sein.
Marion Thomann spielte dagegen groß auf und erzielte mit 602 Kegeln das beste Ergebnis der Gastgeber. Stark zeigte allerdings auch Kegeln vom Feinsten. Anfangs eher verhalten, zeigte sie dann vor allem im Abräumen fantastischen Kegelsport und erspielte sich mit 604 Kegeln nicht nur das Tagesbestergebnis, sondern erzielte außerdem eine neue persönliche Bestleistung. Besonders hervorzuheben ist mit 241 Kegeln ihr Abräum-Spiel, das ebenfalls Spitzenniveau ist. Somit ging auch dieser MP mit 604:584 Kegeln bei 2:2 SP an Bamberg. Mit 3418 Kegeln erzielte der SKC Victoria Bamberg II außerdem einen neuen Bahnrekord in Dittelbrunn und ging am Ende verdient mit 6:2 MP als Sieger hervor. red

SG Dittelbrunn -
SKC Victoria Bamberg II 2:6
(10,5:13,5 Satzpunkte / 3360:3418 Holz)
E. Stumpf - Nold (1:3) 541:570
J. Stumpf - Neundörfer (0:4) 515:594
J. Thom. - Lampr./Wagner (3,5:0,5) 563:511
Ditterich - Imbs (1:3) 555:594
M. Thom. - Kovacsne/Wehner (3:1) 602:545
Wirsing - Stark (2:2) 584:604