Kemmern — Die Schrenkers Irma feierte ihren 90. Geburtstag. Die Jubilarin Irmengard Eichhorn erblickte in Kemmern das Licht der Welt.
Nach den Kriegsjahren und dem Arbeitsdienst im französischen Elsass heiratete sie ihren Peter Eichhorn 1949 in der Pfarrkirche St. Peter und Paul Kemmern. Bevor sie sich voll und ganz ihren vier Kindern widmete, arbeitete sie zuerst im Bahnstellwerk in Breitengüßbach und anschließend als Näherin bei der Firma Manz.
Noch heute kümmert sie sich um ihren Ehemann und den gemeinsamen Haushalt, liest jeden Morgen den Fränkischen Tag, hält sich bei der Damengymnastik fit, besucht regelmäßig den Seniorenkreis und ist auch bei den verschiedensten Veranstaltungen des Katholischen Frauenbunds anzutreffen.
Irma Eichhorn konnte an ihrem Festtag nicht nur die Glückwünsche ihrer Kinder, der acht Enkel und sieben Urenkel sowie ihres großen Verwandten- und Freundeskreises entgegennehmen, sondern auch die Gratulationen der Vereine. Die beiden Bürgermeister Rüdiger Gerst und Hans-Dieter Ruß überbrachten im Namen der Gemeinde Kemmern Glückwünsche; sie gratulierten stellvertretend für Landrat Kalb. red