Adelsdorf — Der Missionskreis der Pfarreiengemeinschaft Adelsdorf-Zeckern-Aisch konnte als Erlös aus dem Fastenessen jetzt einen Scheck in Höhe von 1500 Euro an die Organisation "Ayopaya" überreichen, die sich um Kinder in Bolivien kümmert.
Ein Schulweg von mindestens zwei Stunden zu Fuß ist das Auswahlkriterium, um in das Internat mit der dazugehörigen Schule aufgenommen zu werden. Die Rede ist von Casa San Martin und Casa Santa Elisabet in Independencia, Bolivien. Rund 100 Kinder aus abgelegenen Dörfern finden dort Unterkunft - nicht wenige von ihnen sind Waisen.
Geleitet wird das Internat von der deutschen Ordensfrau Sr. Verena Birnbacher, die in diesem Jahr ihren 81. Geburtstag begeht. Verständlich ist ihr Wunsch, ihr Aufgabengebiet nun in jüngere Hände zu übertragen. Ein großes Anliegen ist es Sr. Verena, ein gut bestelltes Haus zu übergeben.
Im Laufe der Jahre sind nun einige wichtige Anschaffungen nötig geworden. Ein neuer Gasherd für die Internatsküche muss dringend gekauft werden. Der Missionskreis Adelsdorf hat es sich bei seiner diesjährigen Fastenaktion zur Aufgabe gemacht, das Geld dafür zusammenzubekommen. Durch das Fastenessen, an dem fast 280 Mitbürger teilgenommen haben, kann die stolze Summe von 1500 Euro nun diesem Projekt zufließen.

Informationen aus erster Hand

Gertrud Stubenvoll vom Missionskreis Adelsdorf hieß Raimund Busch, den Vorsitzenden des Missionskreises Ayopaya e.V., zusammen mit ihrem Team willkommen.Viel Zeit hat Raimund Busch schon in der Missionsstation in Cochabamba verbracht, sodass er über die Zustände, die Sorgen und die Notwendigkeiten dem Team des Missionskreises anhand von Bildern und Berichten ausführlich Auskunft geben konnte.Am Ende seiner Ausführungen wurde der Scheck symbolisch an Raimund Busch übergeben. red