Am 4. Spieltag der Landesliga-Saison betreten die Damen der SG Kunstadt/Weidhausen eigentlich "Neuland". Denn die Heimpartie am Sonntag um 16.30 Uhr gegen den Tabellenzweiten vom SV Obertraubling absolviert die Mannschaft von Trainer Udo Prediger nicht in der Kordigasthalle in Altenkunstadt, sondern erstmals in der Michelauer Mainfeldhalle.
Das heimische Team hofft gerade deshalb auf lautstarke Unterstützung von den Rängen - denn genau diese wird sie gegen das bärenstarke Gästeteam aus der Oberpfalz auch dringend benötigen.
Insgesamt viermal versuchten in der vergangenen Saison die damals noch getrennt auflaufenden Mannschaften von HG Kunstadt und TV Weidhausen gegen den SV Obertraubling zu bestehen - um am Ende auch viermal zu scheitern. Und auch in diesem Jahr zählt die Mannschaft von Trainerin Sabrina Steinbeißer zu den besten Teams der Liga und hat dies bisher vor allem in den ersten beiden Partien unter Beweis gestellt.
Zuletzt setzte es aber auch zwei empfindliche Niederlagen, weshalb der Vorjahressechste derzeit mit 4:4 Punkten hinter der SG rangiert.
Die Gastgeber vom Sonntag müssen aber ebenfalls zusehen, dass sie die Negativ-Erfahrung aus der Vorwoche so schnell wie möglich aus den Köpfen bekommen. "Wenn mir einer vor der Saison 4:2 Punkte zum Auftakt angeboten hätte, hätte ich sofort zugeschlagen", schätzt Trainer Prediger den derzeitigen 5. Tabellenplatz seiner Mannschaft völlig richtig ein. Auch weil die SG damit voll im Soll liegt, kann sie am Sonntag relativ unbeschwert in das Punkterennen gehen. Da die erste Heimpartie der SG in Michelau sicher auf großes Interesse stoßen wird, darf man sich auf einen unterhaltsamen Handball-Nachmittag einstellen. ms