Lettenreuth — In Wien wurden unlängst die Weltmeisterschaften des Kraftsportverbandes WPF ausgetragen. Die sogenannten Powerlifter ermittelten dabei ihre Meister im Kraft-Dreikampf und in den Einzeldisziplinen Kniebeuge, Bankdrücken und Kreuzheben.
Der Lettenreuther Gewichtheber Salih Meryem hatte sich ursprünglich im Rahmen der Powerlifting-Association Germany für die Einzeldisziplin Bankdrücken gemeldet, musste aber wegen Schulterproblemen von seinem Vorhaben Abstand nehmen. Vor Ort konnte er sich noch für die Kniebeuge ummelden und ging zudem an die Hantel.
Bei der Kniebeuge ist die Tiefe der Hocke entscheidend. Die Oberschenkel parallel zum Boden zu bringen reicht dazu nicht aus - es muss mindestens ein leichtes Gefälle ersichtlich sein. Salih Meryem trat in der Altersklasse 4 bis 75 kg an. Mit einem Sicherheitsversuch über 110 kg eröffnete er seinen Wettkampf und steigerte sich danach erfolgreich auf 120 kg. Im abschließenden Versuch beugte er mit 130 kg auf den Schultern noch einmal regelgerecht die Beine so tief, dass die Kampfrichter keinen Grund für eine Beanstandung erkennen konnten. Am Ende stand er nach drei gültigen Versuchen als Sieger seiner Alters- und Gewichtsklasse fest. red