Am heutigen Mittwoch, Anstoß jeweils um 18.30 Uhr, finden die restlichen vier Begegnungen des 18. Spieltages in der Bezirksliga Ofr. West statt. Sämtliche Partien sind mit Beteiligung von "Bamberger" Mannschaften.

TSV Mönchröden -
SV Merkendorf

Beide Mannschaften sind in den letzten Wochen durch Punkteinbußen gegenüber dem Tabellenführer FC Lichtenfels gehörig ins Hintertreffen geraten. Für das Team von SV-Trainer Ralf Schmitt besteht aber weiter die Chance auf Platz 2. Hier steht mit vier Zählern Vorsprung der heutige Gegner. Wollen die Gäste also noch einmal angreifen, müssen sie die Punkte bei den "Mönchen" mitnehmen. Dazu bedarf es aber einer tadellosen Leistung gegen einen spielstarken Kontrahenten. Von der Qualität her kann der SVM durchaus mithalten. Bleibt abzuwarten, ob die Chancenverwertung besser wird als beim enttäuschenden 1:1 gegen den TSV Weißenbrunn. (Hinspiel: 2:0).
FC Oberhaid - Bosp. Coburg
Nach dem leistungsgerechten 0:0 beim TSV Schammelsdorf nimmt der FCO einen erneuten Anlauf, mit einem Sieg den Klassenerhalt vorzeitig in trockene Tücher zu bringen. Dies allerdings gegen einen Gegner, der bekannt dafür ist, um jeden Meter Boden zu fighten, um noch von den Relegationsplätzen wegzukommen. So ist die Stretz-Truppe heute voll gefordert und wird viel Laufarbeit leisten müssen, um die drei Punkte einzusammeln. In der Offensive scheinen die Hausherren Vorteile zu haben, die es zu nutzen gilt, um den 3:1-Hinspielerfolg zu wiederholen.
SV Memmelsdorf II -
TV Ebern
Mit einer 1:6-Klatsche kehrten die Memmelsdorfer aus Lichtenfels zurück. Doch so schlecht präsentierten sich die Audenrieth-Schützlinge beim Spitzenreiter nicht. Vielmehr hielten sie eine Stunde lang gut mit. Auf diese Leistung gilt es nun gegen die Eberner aufzubauen. Die Gäste aber befinden sich in einer guten Verfassung und kommen mit der Empfehlung eines 2:0-Erfolges gegen den TSV Mönch-röden. Zudem können sie, im Gegensatz zu den Hausherren, als Sechster befreit aufspielen. So langsam ist die Landesliga-Zweite zum Siegen verdammt, will sie die Relegationsrunde umgehen. (Hinspiel: 2:2)
FC Mitwitz - SV Dörfleins
Nach drei Niederlagen stehen die Gäste zwar weiter in Reichweite der Relegationsplätze, doch wesentlich verschlechtert hat sich aufgrund der Ergebnisse der hinter ihnen liegenden Mannschaften die Situation nicht. Da sich dies aber schnell ändern kann, müssen die Christa-Schützlinge punkten. Dies allerdings in einer Situation, in der der SVD personell auf dem Zahnfleisch geht. Was her muss ist also eine Trotzreaktion. In die Erfolgsspur aber will auch der Gastgeber, der nach fünf Spielen ohne Niederlage zuletzt zwei Mal als Verlierer vom Platz ging und sich heute für die 0:4-Niederlage im Hinspiel revanchieren will.