Pettstadt — Zum Saisonabschluss der Fußball-Landesliga Nordost gastiert am heutigen Samstag (16 Uhr) mit dem TSV Neudrossenfeld der Meister und Aufsteiger in die Bayernliga beim SV Pettstadt an der Hammerstatt. Ungewöhnlich, dass der Meister zwei Trainerwechsel während der Runde vollzog.
Im September übergab der 31-jährige Peter Schmidt berufsbedingt das Zepter an seinen 28 Jahre älteren Co-Trainer Jochen Riedel und löste ihn Anfang April dieses Jahres nach einem torlosen Remis im Heimspiel gegen Abstiegskandidat SpVgg Oberkotzau wieder ab. Offensichtlich sahen die Verantwortlichen die anvisierte Meisterschaft in Gefahr. Je drei Siege und Unentschieden sorgten unter Schmidt für ruhigeres Fahrwasser und die Entscheidung zugunsten der Neudrossenfelder, die jüngst eine unbedeutende 0:3-Niederlage gegen den SV Buckenhofen auf eigenem Geläuf hinnehmen mussten.
Der SV Pettstadt verlor zwar in Friesen ebenso glatt mit 1:4, zeigte aber lange eine ansprechende Leistung. Vor den jeweiligen Toren hatte der SVP hochkarätige Chancen, doch hatten Mario Meth und Vorlagengeber Michael Rausch ihr Visier falsch justiert. Seit Wochen fehlen Stützen des SVP-Teams. "In Friesen standen insgesamt neun Akteure nicht zur Verfügung, von denen sechs in der Vorsaison zu den Stammkräften zählten. Das kann keine Mannschaft wegstecken. Umso mehr zufrieden bin ich mit der Entwicklung unserer Fußballer, die wir von der Kreisklasse hochgezogen haben", zieht Trainer Manfred Schmitt trotz des 13. Tabellenplatzes ein positives Resümee. "Ich hoffe nur, dass sich meine Jungs nochmals reinhängen, damit wir keine Klatsche kriegen."
Sicher fehlen werden dem SVP David Friedrich, Daniel Hoch, Fabio Jentsch, Daniel Kommer, Jochen Kutzelmann, Basti Thomann (alle verletzt) und Benni Herzog (beruflich). Krankheitsbedingt drohen Kevin Pfeuffer und Steffen Schwandner auszufallen. Um 19 Uhr findet die Abschlussfeier statt. Der Kreisehrenamtsbeauftragte Richard Ultsch zeichnet den SVP zum zweiten Mal mit der Silbernen Raute aus. red
SV Pettstadt: Binner, Ochs - Audenrieth, Baier, S. Friedrich, Lang, Meth, Pfeuffer (?), Postler, Rausch, Rupp, Schwandner (?), Schwarm, Schwinn, Ultsch