von unserem Mitarbeiter Julian Seiferth

Neudrossenfeld — Der Glaube verbindet sie: die Musicalgruppe "Adonia" führt das Stück "Nehemia" in Neudrossenfeld auf. Die Besetzung besteht hierbei ausschließlich aus Jugendlichen zwischen zwölf und 19 Jahren, die untereinander durch ihren christlichen Glauben verbunden sind.
Ungefähr 70 Teilnehmer aus ganz Deutschland versammelt das Projekt einmal im Jahr für sieben Tage. Bereits Wochen vorher werden Noten, Texte und Anweisungen an die Jugendlichen verschickt, und das ist auch notwendig. Denn von den sieben Tagen, in denen die Gruppe zusammen ist, entfallen nur drei auf Proben.

Mund-zu-Mund-Propaganda

Die restlichen vier Tage befindet sich der Tross auf Tournee, in diesem Jahr werden Stockheim, Neudrossenfeld, Neustadt an der Aisch und Ansbach bespielt. Die Jugendlichen übernehmen in dem Projekt verschiedene Aufgaben. So gibt es Solo-Sänger, Schauspieler, Bandmitglieder, Tänzer und den Chor. "Adonia" erhält seinen Zulauf durch Mund-zu-Mund-Propaganda", erklärt Michaela Schirmer, deren Tochter Hanna sich für einen Platz als Solistin beworben hat. "Das ist aber noch nicht ganz durch", sagt die 19-Jährige. "Letztes Jahr hat's funktioniert, ich hoffe dieses Jahr auch." Für den Fall, dass sie mit ihrer Bewerbung scheitert, strebt sie einen Platz im Chor an. Sie ist auch in der Jugendarbeit ihrer Kirchengemeinde aktiv, "aber Adonia ist schon noch mal was anderes."
Am meisten schätzt sie die freundschaftliche Atmosphäre innerhalb der Gruppe: "Es besteht auf jeden Fall noch guter Kontakt mit den anderen Teilnehmern aus ganz Deutschland. Das sind Leute wie ich, Jugendliche, die glauben, aber eben noch Fragen haben."

Zum dritten Mal dabei

Es sei "unglaublich, mit was für einer Begeisterung die Leute dabei sind. Diese Gemeinschaft unter Christen pusht einen richtig."
Hanna Schirmer ist zum dritten und "leider zum letzten Mal" mit von der Partie. Mit ihren dann 20 Jahren passt sie nächstes Jahr nicht mehr in den gesteckten Altersrahmen. Und ihre Mutter ergänzt: "Seitdem wir die CD mit den Liedern bekommen haben, läuft sie hier rauf und runter. Musik und Texte sagen extrem viel aus." Sie sieht das Musical auch als Möglichkeit der Verständigung zwischen den Generationen: "Es heißt ja oft, die jungen Leute wären faul und uninteressiert an allem, auch am Glauben. Aber hier sieht man doch, dass man nicht alle über einen Kamm schreren kann. Außerdem gab es auch früher schon die schwarzen Schafe."
"Nehemia" wird am Gründonnerstag um 19.30 Uhr im Rahmen der Adonia-Tournee in der Dreifachturnhalle in Neudrossenfeld aufgeführt, welche von der Gemeinde zur Verfügung gestellt wird, die auch die Kosten übernimmt. Der Eintritt ist frei, für das leibliche Wohl sorgt der Verein für kirchliche Kinder- und Jugendarbeit Neudrossenfeld. Spenden werden jedoch gerne entgegengenommen.