Das Mehrgenerationenhaus in Haßfurt erhält vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Stiftung Lesen Medienboxen mit Büchern sowie Spielen, Mal- und Bastelmaterialien für Flüchtlingsfamilien. Durch gemeinsames Lesen, Basteln und Spielen sollen die Flüchtlinge im deutschen Alltag ankommen. Der Titel der Medienboxen lautet, wie das Mehrgenerationenhaus dazu weiter mitteilte: "Willkommen in Deutschland. Mit Freunden gemeinsam lesen, basteln und spielen." Die Nachricht kommt gerade zur richtigen Zeit. Denn das Mehrgenerationenhaus will neben den Bildungspatenschaften weitere Angebote zur Sprachförderung für Flüchtlingsfamilien und Kinder anbieten.


Weichenstellung

In dieser Planung erreichte ein Schreiben von der Stiftung Lesen das Haus. Man gehöre zu den ersten 100 Mehrgenerationenhäusern, die kostenlos sogenannte Medienboxen erhalten, hieß es da. Die Flüchtlingsfamilien mit Kindern sollen so spielerisch mit der deutschen Kultur und Sprache vertraut gemacht werden. "Wenn Integration gelingen soll, dann ist die soziale Integration einschließlich des Erwerbs der deutschen Sprache dringend notwendig, und dafür müssen wir die Weichen in unserem Haus stellen", meint Gudrun Greger, die Leiterin des Mehrgenerationenhauses. Ab Januar wird es individuelle Sprachförderung für engagierte Flüchtlingsfamilien geben. red