Alexander Löffler

Der Hofer Landtagsabgeordnete Alexander König fordert die Beteiligung der Hofer Gemeinden an der Diskussion um einen möglichen Nationalpark Frankenwald.
"Nicht nur die Kommunen und Bürger im Kronacher Landkreis sollten beim Entscheidungsprozess beteiligt werden, sondern auch die Hofer Gemeinden", schreibt König auf seiner Facebook-Seite.
König schreibt weiter: "Auch wenn sich die konkreten angedachten Flächen für den Nationalpark nicht im Hofer Land befinden, würde ein potenzieller Nationalpark Frankenwald dennoch enorme Auswirkungen auf die Gemeinden im Landkreis Hof haben - besonders auf die, die direkt im Frankenwald liegen. Falls der Frankenwald tatsächlich in die engere Auswahl für den dritten Nationalpark aufgenommen werden würde, fände anschließend ein langer, ernsthafter Entscheidungs- und Abwägungsprozess statt. In diesem Fall müssen alle Gemeinden des Frankenwaldes, und damit auch die Hofer Frankenwald-Gemeinden, beteiligt und intensiv mit einbezogen werden", fordert Alexander König.


Erst am Anfang

Der Kronacher Landtagsabgeordnete Jürgen Baumgärtner begrüßte ausdrücklich, diese Haltung seines Fraktionskollegen im Münchner Landtag. "Es ist immer gut, Angebote der Staatsregierung zu prüfen und miteinander über die Zukunft zu reden", so Baumgärtner.
Der Kronacher Abgeordnete hatte am Freitag bei der Auftaktveranstaltung zum Dialogprozess in Neukenroth ins Spiel gebracht, am Ende des Prozesses die Bürger beispielsweise in einem Bürgerentscheid über einen Nationalpark Frankenwald abstimmen zu lassen.
Inwieweit ein solcher Entscheid auf die Hofer Frankenwald-Gemeinden ausgedehnt werden könnte, vermochte Jürgen Baumgärtner zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht zu sagen: "Wir stehen ja erst ganz am Anfang."