Kulmbach — Bei ihrem Unicef-Lauf hat die Max-Hundt-Schule rund 2300 Euro erlaufen. Das Projekt stand unter der Leitung der Lehrkräfte Lothar Seyfferth und Rainer Skutschik.
Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen, Unicef, hat unter der Schirmherrschaft von Profifußballer Mats Hummels eine neue Laufaktion gestartet, bei der mit Hilfe der erlaufenen Spenden Projektländer mit sauberen Trinkwasser versorgt werden können.
Damit wird auch die Hygiene in diesen Ländern erheblich verbessert. Dadurch geht die Sterblichkeitsquote bei Kindern merklich zurück, wie auch den Kulmbacher Kindern im Rahmen des Unterrichts vermittelt wurde. red