Nach dem Rekordbesuch im letzten Jahr war die Teilnehmerzahl diesmal auf 100 begrenzt. So war der Preisschafkopf am vergangenen Freitag ausverkauft und einige Freunde des Kartenspiels mussten unverrichteter Dinge den Heimweg antreten. Einige Spieler waren bereits um 18 Uhr erschienen, um sich "warmzuspielen".
Der Gesamtsieger kam dieses Jahr aus Ehrl und hieß Martin Zenk. Er freute sich sehr über das Preisgeld von 200 Euro. Um einiges weiter war die Anreise für den Zweitplatzierten Gerd Döppmann aus Presseck. Aus Ummerstadt in Thüringen war Hartmut Wölfert angereist und konnte den dritten Platz erringen. Bester Prächtinger und damit Dorfmeister wurde mit 95 Punkten Philipp Kropp. Er bekam zusätzlich zu seinem Sachpreis einen Kasten Bier und die obligatorische Urkunde aus den Händen der Vorsitzenden Claudia Hatzold. Wie schon Tradition, bekam auch in diesem Jahr wieder jeder der Teilnehmer am Preisschafkopf einen schönen Preis. nuz