Marktleugast — Mit einer Punkteteilung endete die zweite Runde der Schach-A-Klasse zwischen der Spielgemeinschaft des SK Marktleugast-Stammbach und dem SK Rehau. Markus Suttner einigte sich dabei an Brett 7 mit Werner Hopf auf ein Remis. Auch Hans Hübner sah in seinem Spiel gegen Peter Pratsch keine Siegeschancen und willigte in das gebotene Unentschieden ein.
SKM-Vorsitzender Harald Schramm versuchte mit allen Mitteln die gegnerische Stellung von Horst Geier zu attackieren - ohne Erfolg. Auch er musste sich mit einem Unentschieden zufrieden geben.
Plötzlich wurde es spannend: Die lange sicher geglaubte Stellung von Michael Laubenzeltner wurde brüchig, und Altmeister Gerhard Zapf brachte die Gäste in Führung. Doch nur wenige Augenblicke später glich Holger Burger mit einem Mattangriff gegen Siegfried Petzinna aus. Spielleiter Heinz Laubenzeltner überraschte Wolfgang Zeeh mit einem raffinierten Spielzug und erhöhte damit auf 3,5:2,5 für Marktleugast. Trotz zwei Mehrbauern fand Oswald Purucker keinen Weg, diesen Vorteil für Marktleugast zu nutzen. Nach dem Motto "Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach" bot er Florian Fischer Remis, welches dieser nach längerer Bedenkzeit auch akzeptiert.
Zwar hatte nun Marktleugast beim Stand von 4:3 den ersten Mannschaftspunkt sicher, doch l fehlte Hans-Kurt Hohenberger an Brett 1 zu dieser Zeit bereits ein Springer. Werner Rennecke nutzte diesen Vorteil und glich trotz starker Gegenwehr zum 4:4 aus. red
Die Ergebnisse: 1. Hans-Kurt Hohenberger - Werner Rennecke 0:1 / 2. Heinz Laubenzeltner - Wolfgang Zeeh 1:0 / 3. Hans Hübner - Peter Pratsch 0,5:0,5 / 4. Oswald Purucker - Florian Fischer 0,5:0,5 / 5. Harald Schramm - Horst Geier 0,5:0,5 / 6. Michael Laubenzeltner - Gerhard Zapf 0:1 / 7. Markus Suttner - Werner Hopf 0,5:0,5 / 8. Holger Burger - Siegfried Petzinna 1:0