Für die D-Junioren des TV Marktleugast galt es, im letzten Spiel der Bezirksoberliga ohne Minuszähler zu bleiben. Als Gast bei der HSG Rödental/Neustadt, dem Tabellendritten, war es das erwartet schwierige Unterfangen. So taten die Frankmölle-Schützlinge sicher gut daran, sich nicht vom deutlichen Hinspiel-Sieg (31:8) täuschen zu lassen - denn die Voraussetzungen damals waren andere.


D-Jugend-Bezirksoberliga


HSG Rödental/Neustadt -
TV Marktleugast 17:22
Beide Mannschaften spielten befreit auf, die Führung wechselte ständig hin und her (1:0, 1:2, 4:3) - sehr zur Freude der heimischen Zuschauer, die offenbar ein Debakel erwartet hatten. Über 4:6, 5:7, 6:8, 8:10 verlangten die Gastgeber den favorisierten Gästen alles ab. Mit 9:11 ging es in die Halbzeit.
Wenn Lars Schmidt zwischen den TVM-Pfosten nicht mit fantastischen Paraden zum Leitwolf und Rückhalt seines Teams avanciert wäre, wäre die Spielgemeinschaft mit der Führung belohnt worden: Vor allem Maxim Hessel überzeugte mit guten Aktionen, tollen Torwürfen und sehenswerten Zuspielen auf seine Mitspieler. An ihm wird die HSG auch noch im nächsten Jahr in der D-Jugend viel Freude haben.
Der TV Marktleugast überzeugte hingegen nicht mit überragenden Einzelspielern, sondern mit einer geschlossenen Teamleistung. Dadurch war der TVM stets unberechenbar und stark von jeder Position aus und konnte Schwächen leicht kompensieren. Gleich nach der Pause folgte ein 7:2-Lauf zum 11:18 mit sehenswerten Toren von Marco Uhlich und Nick Sosniok, genialen Zuspielen von Lars und Thilo Frankmölle auf Vollstrecker Paul Richter, der auch in der Abwehr unermüdlich rackerte. Nach dem Schlusspfiff brandete im TVM-Lager großer Jubel auf: Die D-Jugend der Marktleugaster feiert mit 20:0 Punkten die Meisterschaft in der Bezirksoberliga ohne einen Minuspunkt. red
TV Marktleugast: Lars Schmidt - Lars Frankmölle (1), Thilo Frankmölle (2), Flemming Lang (1/1), Toni Prechtl, Paul Richter (6), Nick Sosniok (5), Nico Thamm, Marco Uhlich (7)