Die Renovierungsarbeiten zum 120. Weihejubiläum des Zeiler Käppele sind abgeschlossen. Die Marienstatue am First, die in einem sehr schlechten Zustand war, sowie die Turmknöpfe der Kapelle erstrahlen nun in neuem Glanz.
Zusätzlich wurden weitere wichtige Reparaturarbeiten an den Turmdächern ausgeführt. Durch die optimale Witterung konnte das erforderliche Gerüst bereits nach kurzer Zeit wieder abgebaut werden.


Geld aus einem Nachlass

Die komplette Sanierungsmaßnahme konnte aus dem Nachlass des aus Zeil stammenden Kuratus Norbert Waldhäuser finanziert werden, dessen letzter Wunsch es war, dass die Marienfigur auf seiner Heimatkirche wieder in neuem Goldglanz erstrahlt. Pfarrer Michael Erhart und Kirchenpfleger Dieter Köpf bedanken sich in diesem Zusammenhang bei Heribert Waldhäuser, dem Bruder des verstorbenen Zeiler Priesters, der die Arbeiten koordiniert hat. HB