Höchstadt — Noch in der vergangenen Saison stellte sich die Mannschaft des Eishockey-Bayernligisten Höchstadter EC nahezu von selbst auf. Zu gering waren die personellen Alternativen bei Verletzungen. Nun deutet alles darauf hin, dass die Alligators sogar eine vierte Sturmreihe aufbieten können. Der nun vom Oberligisten EV Weiden verpflichtete Marco Pronath ist bereits der elfte Stürmer im Kader des HEC.
Der 22-Jährige gilt als eines der größten Talente im nordbayerischen Eishockey. Der in Amberg geborene Offensivspezialist machte bereits im Jugendbereich auf sich aufmerksam. 2007 wechselte er in den Nachwuchs des EV Regensburg. Drei Jahre später wurde er bei der Talentschmiede der Donaustädter mit 57 Punkten aus 26 Spielen Scorerkönig der Deutschen Nachwuchsliga (DNL). Der Erfolg weckte die Begehrlichkeiten zahlreicher höherklassiger Vereine. Im Jahr darauf wechselte er folglich zu den Blue Devils Weiden in die Oberliga. Dort gehörte er trotz seines jungen Alters schon zu den routinierten Akteuren und hat für die Oberpfälzer bereits über 150 Spiele in Deutschlands dritthöchster Spielklasse absolviert, in der ihm 45 Scorerpunkte gelangen.
In Höchstadt soll der Center eine wichtige Rolle spielen und dem Angriff der Panzerechsen noch mehr Durchschlagskraft geben. "Marco ist zwar erst 22 Jahre alt, aber schon ein kompletter Spieler, der stocktechnisch und schlittschuhläuferisch allererste Sahne ist", lobt HEC-Sportvorstand Jörg Schobert den Neuzugang. "Gerade als Mittelstürmer hat er sehr viel Zug zum Tor, weshalb wir nun noch mehr Torgefahr ausstrahlen können."


Spiele und Trainingslager

Das Vorbereitungsprogramm haben die Alligators derweil um ein Spiel erweitert: Am 11. September fahren die Höchstadter zum unterfränkischen Nachbarn nach Haßfurt. Direkt im Anschluss an die Begegnung startet der HEC-Tross dann ins Trainingslager. mst