Ebersdorf/München — Einen tollen Erfolg erzielte vor kurzem der Ebersdorfer Sportschütze Marcel Machold. Bei den Bayerischen Meisterschaft für Körperbehinderte in München-Hochbrück auf der Olympiaschießanlage gelang ihm der Sprung aufs Treppchen.
In seiner Klasse ( Hilfsmittel Schlinge stehend freihändig) belegte er mit 362 Ringen bei 40 Schuss den dritten Platz. Dies war sein bisher größter Erfolg, über den sich auch sein Verein, der SV "Freischütz" Ebersdorf, freute. Voraussetzung für diese herausragende Leistung sind sein Trainingsfleiß und die Leistungsbereitschaft.
Mit dem dritten Platz bestätigte Marcel Machold seine guten Leistungen, die er bereits bei den Deutschen Meisterschaften gezeigt hatte. Bei den "Deutschen" startete er in der Klasse der Körperbehinderten mit Hilfsmittel. Hier werden jedoch alle Hilfsmittel (Schlinge, Federbock, Hocker) in einer Klasse zusammengefasst, und es ist schwierig, als Schlingenschütze mit den Federbockschützen mitzuhalten, da die Schlinge wesentlich mehr schaukelt und wackelt. Dennoch erzielte er mit 548 Ringen bei 60 Schuss ein gutes Ergebnis und er war mit seiner Leistung sehr zufrieden.


Einmaliges Erlebnis

Die Deutschen Meisterschaften sind für jeden Sportschützen ein einmaliges Erlebnis. Für den Schützenverein "Freischütz" Ebersdorf qualifizierten sich in den vergangenen Jahren regelmäßig Schützen für die Meisterschaften auf bayerischer und deutscher Ebene. Dies zeigt, dass auch kleinere Vereine hier erfolgreich sein können. pft