von unserer Mitarbeiterin 
Katharina Feulner

Kulmbach — "Man kann den Wind nicht ändern, aber die Segel richtig setzen." - Das war der Leitsatz, den Elternbeiratsvorsitzende Kerstin Petersam den Abschlussschülern der Hans-Edelmann-Mittelschule gestern mit auf den Weg gab. Damit wurde gleichzeitig die Abschlussfeier, die vom Bläserensemble der Schule musikalisch begleitet wurde, beendet, bei der alle erfolgreichen Schüler der 9. und 10. Klassen ihre Zeugnisse erhielten.

Die Schulbesten

Die Schulbesten wurden geehrt. Dabei erzielte Jana Raffelt mit einem Notendurchschnitt von 1,56 das beste Ergebnis. Alle Schüler mit einer Eins vor dem Komma erhielten einen kleinen Preis. Dies waren neben Jana Raffelt auch Lena Kodisch und Sebastian Schmidt (alle M10).
Die Besten der 9. Klassen waren Niklas Lanzendörfer, Eva Kuth, Natalja Miller und Carolin Moller.
Zu Beginn der Feier hatten erst Konrektor Jochen Kees, danach Dieter Hägele (CSU), in Vertretung von Oberbürgermeister Henry Schramm, und schließlich Schulleiterin Traudel Schmidt ihre Ansprachen gehalten. Den Hauptteil nahmen dann aber die Schüler in die Hand: zunächst stand die Verabschiedung und Zeugnisübergabe der beiden 9. Klassen auf dem Programm.
Vier der Neuntklässler hielten eine Lobrede auf ihre Klassenlehrer Curt Roosen und Andrea Stößlein und zeigten Impressionen ihrer Abschlussfahrt nach Italien, bei der auch ein Venedig-Besuch auf dem Programm gestanden hatte. Dann folgten die Klassenlehrer ihren Schülern auf die Bühne. Sie lobten ihrerseits ihre Klassen und überreichten schließlich die Zeugnisse.
Dabei wurden alle Schüler auf die Bühne gerufen, und jeder einzelne erhielt sein Exemplar. Mit ein paar kleinen Geschenken bedankten sich die Schüler noch einmal bei ihren Klassenlehrern, die sie durch die letzte Klasse und die Prüfungen geführt hatten.
Im Anschluss folgte die Verabschiedung und Zeugnisübergabe der 10. Klassen aus dem M-Zug. Die Klassenlehrer Dieter Lauterbach, Tanja Streller und Antje Striezl wurden von den drei Klassensprecherinnen der 10. Klassen geehrt.Nach der Rede der Klassleiter, die den "M-Zug" wörtlich nahmen, und der Zeugnisübergabe, erhielten auch die Zehntklass-Lehrer Geschenke. Dabei ging eine Flasche Ouzo an Tanja Streller mit der Bemerkung: " Wenn Sie das nächste Mal Mathe-Arbeiten korrigieren, trinken Sie einen Ouzo und denken an uns." Dem vorausgegangen war eine Anekdote über die katastrophalen Ergebnisse einer Mathe-Schularbeit. Nach dem offiziellen Programm, durch das die M10-Schüler Justin Damm und Patrick Naser führten, klang die Feier in einem gemütlichen Beisammensein aus.