Poxdorf — Mit dem närrischen Weiberfasching im Sportheim erreichte der Fasching in Poxdorf seinen Höhepunkt. Als einziger Mann unter den vielen "tollen Weibern" war DJ Alfred Reck zugelassen. Ein buntes Programm, das Veitshöchheim erblassen ließe, führte die verrückten Weiber von Höhepunkt zu Höhepunkt.
Die zwei Tratschweiber Irmgard Kauschke und Inge Zwiener verpackten die Anspielungen so gekonnt in ihren Texten, dass jeder Promi in Poxdorf sein Fett abbekam, aber keiner beleidigt wurde.

Originelle Kostüme

Hierfür ernteten sie rasenden Beifall des voll besetzten Sportheims. Die Showtänze der Zumbagruppe und die Fußballdamen, die noch einmal die siegreiche Fußballweltmeisterschaft hochleben ließ, brachten das Sportheim zum Kochen.
Das Schachtlballett und der Vortrag "Unterschied beim Duschen zwischen Mann und Frau" begeisterten durch ihre originellen Kostüme. Es hat sich in den Nachbargemeinden bereits herumgesprochen, dass der Weiberfasching in Poxdorf einer der schönsten im Umkreis ist. Hier werden die Besucher einfach gut unterhalten. Bei so viel Bütt und Show waren die Frauen sich einig: "Wir brauchen keinen Männer-Strip, um Spaß zu haben." red