Am morgigen Sonntag veranstaltet der MSC Nordhalben wieder seinen Stausee-Automobil-Slalom auf dem Parkplatz südlich von Nordhalben. Als "Anfahrtszone" wird die Strecke von der Nordwaldhalle zum Parkplatz genutzt; deshalb ist die Staatsstraße 2207 von Mauthaus bis zum Ortseingang von Nordhalben für den gesamten Verkehr gesperrt.
Als Lokalmatadoren gehen Sportleiter Mario Ströhlein, Michael Wunder, Uwe Deckelmann, Jürgen Querfurth, Mirko Köstner und erstmals der Geroldsgrüner Tom Zschammer an den Start. Die beiden Erstgenannten gehen seit fast 20 Jahre für den Motorsportclub (MSC) auf "Pokale-Jagd". Michael Wunder startet beim Heimrennen mit seinem Audi 50 in der Klasse H 16. Er gehörte in den vergangenen Jahren zu den besten Fahrern der Region.
Ab 9 Uhr können die Besucher beim Großparkplatz das Rennen verfolgen. Die Wertung des Stausee-Slaloms fließt in den Regional-Pokal Oberfranken, in die NOO Pokalwertung, den Franken-Slalom-Pokal und in die ADAC-Wertung ein. Auch gibt es eine entsprechende Berücksichtigung für die Kreis- beziehungsweise Vereinsmeisterschaft.
Wie immer haben die Verantwortlichen des MSC Nordhalben diese Motorsport-Veranstaltung mit einigen Highlights intensiv vorbereitet, so dass die Motorsportfans bestimmt auf ihre Kosten kommen werden. An der Strecke sind gute Möglichkeiten für Zuschauer vorhanden und Parkplätze in unmittelbarer Nähe.
Start der Gruppe G ist um 9 Uhr. Ab 11 Uhr starten die Klassen F/N, ab 13.30 Uhr die Klasse H und ab 15.30 Uhr die Klasse FS. Für dieses Motorsportereignis wird kein Eintritt erhoben, dafür ist für das leibliche Wohl der Besucher bestens gesorgt. Weitere Informationen und Ausschreibungsunterlagen unter www.msc-nordhalben.de. miw