Der Letzte wird der Erste sein. Nach diesem Sprichwort verlief das Fischla-Rennen des SPD-Ortsvereins auf der Arnitz. Ganz hinten erschien sein Name auf der Teilnehmerliste, dafür ganz vorne bei der Siegerehrung. Das Fischla von Louis Lettau schwamm am schnellsten. Da strahlte der Achtjährige.
Die Resonanz war überwältigend: 59 Buben und Mädchen, so viele wie noch nie, zählten den Countdown herunter und fieberten mit den bunten Plastiktierchen. Nicht immer gelangen die Rennfische in die richtige Strömung, denn das Bächlein führte nur wenig Wasser. Einige blieben im Ufergras hängen, wurden aber schnell befreit.
Gespannt warteten die Kinder auf die Zielankunft der kleinen Schwimmkörper. Hinter Louis Lettau kamen Lena Walter und Lene Wolfrum ins Ziel. Jedes Kind erhielt einen Sachpreis, ein Eis und einen Naschbeutel.
Bei Kaffee und Kuchen ließen es sich die großen Besucher gut gehen. "Was vor zehn Jahren als Versuch begann, hat sich zu einem beliebten Familientreff entwickelt", freute sich Vorsitzender Tobias Braunersreuther. tb