Kathrin Heublein ist verzweifelt. Sie hat einen treuen Gefährten verloren. Jetzt ist sie auf der Suche. Sein Name lautet Little John, er ist ein Teddybär und das geliebte Maskottchen des Kinderhorts St. Hedwig.
"Während eines Ausfluges des Rödentaler Schülerhortes St. Hedwig wurde unser Teddybär Little John auf der Zugstrecke zwischen Rödental und Sonneberg im Regionalzug vergessen", berichtet die Kinderpflegerin. Die Gruppe nahm den 8.20 Uhr Zug am 2. November (Mittwoch), der allerdings Verspätung hatte. Der Zug fuhr anschließend wieder in Richtung Coburg, Lichtenfels, Bamberg und Nürnberg. In diesem Zug blieb Little John zurück. Der vermisste Bär ist ungefähr 25 Zentimeter groß, hellbeige und trug an dem Tag eine Jeans, blaue Schuhe und einen dunkelroten Stickpulli mit Teddybild, sowie einen dunkelroten Schal. "Nun sind alle im Schülerhort ganz traurig", sagt Kathrin Heublein. Wer Little John gefunden hat oder Hinweise auf seinen Aufenthalt geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 09561/888170 beim Coburger Tageblatt zu melden. Als Finderlohn hat Kathrin Heublein 20 Euro versprochen. "Der Teddybär hat seit 20 Jahren die halbe Welt mit mir bereist und hat mit den Kindern im Hort viele Abenteuer erlebt. Es wäre toll, wenn wir ihn finden könnten", sagt sie. red