Lindau — Kreisliga-Aufsteiger TDC Lindau ist gestern nur mit Glück in die 2. Runde des Toto-Kreispokals eingezogen. Gegen den Kreisklassisten SC Kreuz Bayreuth lagen die "Trimmer" schon 1:3 zurück und siegten schließlich im Elfmeterschießen. Am Donnerstag müssen die Lindauer beim Kreisklassisten TSV 08 Kulmbach antreten.


TDC Lindau - SC Kreuz Bayreuth 8:6 (3:3) n. Elfm. (1:3)
Der TDC Lindau ging nach einem weiten Einwurf und Kopfballverlängerung durch Marco Meisel in Führung. Doch die hielt nur zwei Minuten. Nach einem vermeidbaren Ballverlust und Freistoß für die Gäste netzte deren Spielertrainer Sebastian Dötsch fast vom Strafraumeck ein.
Und der Kreisklassist durfte weiterhin munter mitspielen, weil es die Einheimischen einfach zuließen. Da passte es ins Bild, dass man kurz vor dem Seitenwechsel das 1:2 förmlich selbst auflegte und der dritte Gästetreffer aus einem Eigentor resultierte. Nach einer kurzen, knackigen Kabinenpredigt von Trainer Bastian Knop waren die "Trimmer" fortan um eine Resultatsverbesserung bemüht, doch die großen Chancen blieben zunächst aus.
Die beste Möglichkeit bot sich dann erneut Marco Meisel, dessen Schuss gerade noch von der Torlinie gekratzt wurde. Dennoch gelang es den Lindauern zwei Mal mit dem gleichen Muster noch zum Ausgleich zu kommen. Im anschließenden Elfmeterschießen hatten dann die Lindauer die besseren Nerven und zogen in die nächste Runde ein.
Tore: 1:0 Marco Meisel (12.), 1:1 Sebastian Dötsch (14.), 1:2 Martin Zeitler (42.), 1:3 Marcel Geiger (44./Eigentor), 2:3 Marco Meisel (73.), 3:3 Alexander Maier (80.). - Zuschauer: 25. - Schiedsrichter: Luse (VfR Neuensorg). Ma.S.

Presseck erwartet Gefrees

Der TSV Presseck schließt heute die Gruppenphase des Fußball-Toto-Pokals im Raum Hof ab. Die Mannschaft von Trainer Michael Werzer braucht gegen den künftigen Kreisliga-Konkurrenten FC Gefrees (18.30 Uhr) einen Sieg mit zwei Toren Differenz, um den ATSV Münchberg-Schlegel noch von Platz 1 zu verdrängen. Der ATSV hatte sein letztes Gruppenspiel 3:1 gegen den FC Eintracht Münchber gewonnen. cs