Kulmbach — Der TDC Lindau hat den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Stephan Dippold gefeiert. Doch trotz des überraschenden 3:2-Erfolges über den TSV Engelmannsreuth (7.) hat das Schlusslicht der Fußball-Kreisliga Bayreuth/Kulmbach weiter zehn Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz.
Eine bittere 0:3-Niederlage im Kellerduell musste der TSV Thurnau (12.) beim SV Bavaria Waischenfeld (11.) einstecken und den Gegner in der Tabelle vorbeiziehen lassen.
Kurios ist die Situation an der Spitze. Denn obwohl der FC Marktleugast auch im vierten Punktspiel 2015 nur zu einem Remis kam (0:0 beim SV Gesees), baute der Tabellenführer seinen Vorsprung auf sieben Punkte aus und hat zudem noch eine Partie in der Hinterhand. Der VfR Katschenreuth (5.) musste sich im Verfolgerduell beim SV Kirchahorn (4.) nach einer 2:0-Führung noch mit einem 2:2 begnügen.


TDC Lindau -
TSV Engelmannsreuth 3:2 (1:1)
Nach gut zehn Minuten zwang M. Masching aus 20 Metern TDC-Torwart A. Weith zu einer Glanzparade. Nach einem Lindauer Eckstoß war E. Maier zur Stelle und staubte fulminant ab. Kurz darauf räumte der über weite Strecken unsicher wirkende Gäste-Schlussmann A. Dujicek Lindaus A. Böhner 25 Metern vor dem Tor ab und kam mit Gelb davon. Ein Lindauer Konter führte zum 2:0. Der pfeilschnelle E. Maier umkurvte den Gäste-Torwart und schob ein. Beinahe wäre den "Trimmern" vor der Pause noch der dritte Treffer geglückt, doch Marco Meisels Lupfer fand nicht den Weg ins Tor. Nach der Pause konnten die Gäste durch M. Böhner verkürzen, nachdem die Lindauer im Strafraum eine Reihe von Zweikämpfen verloren hatten. Und beinahe wäre den Engelmannsreuthern der Ausgleich gelungen, doch ein Verteidigerbein konnte den Schuss des freistehenden M. Masching noch vor der Torlinie klären. E. Maier setzte sich energisch über rechts durch und vollendete im zweiten Versuch zum 3:1. Das war noch nicht die Entscheidung. Zunächst musste A. Weith gegen M. Masching alles Können aufbieten, um den Ball an den Außenpfosten zu lenken. In der nachfolgenden Szene bekamen die Lindauer den Ball nicht aus dem Strafraum und leisteten sich ein Foul, das richtigerweise mit Elfmeter geahndet wurde. U. Weidenhammer verkürzte auf 3:2. Der gleiche Spieler hätte in der 88. Minute nach einer Tätlichkeit mit Rot vom Platz gemusst, doch auch hier beließ es der nicht überzeugende Schiedsrichter Deuerling bei einer Verwarnung.
TDC Lindau: A. Weith - A. Ochs, M. Pfeiff, B. Wunderlich, P. Wolf, E. Maier, J. Koch, P. Knapp, A. Böhner, M. Geiger, M. Hain; eingewechselt: M. Meisel, R. Hajzeraj.
Tore: 1:0, 2:0 E. Maier (24./33.), 2:1 M. Böhner (56.), 3:1 E. Maier (62.), 3:2 U. Weidenhammer (78./Foulelfmeter). - Zuschauer: 110. - Schiedsrichter: Deuerling (TSV Gundelsdorf).


SV Bavaria Waischenfeld -
TSV Thurnau 3:0 (0:0)
Im ersten Abschnitt merkte man beiden Teams die Bedeutung des Spiels an. Viele kleine Fouls bremsten den Spielfluss, so dass kaum Chancen zu Stande kamen. Kurz nach Wiederanpfiff eroberte Meidenbauer im Mittelfeld den Ball und leitete genial den Angriff zur Führung ein. A. Hofmann musste nach toller Vorarbeit von Neubig nur noch einschieben. Als Thurnau mehr investierte, baute A. Hofmann nach einem Klasse-Konter die Führung aus. Nach Gelb-Rot gegen Gästespieler Sesselmann nutzte die Bavaria die Überzahl zum 3:0. Jungspund Mr. Braun traf aus 16 Metern.
TSV Thurnau: Schrüfer - Mönch, Lauterbach, F. Bergmann, R. Bergmann, Schwarz, Strohwald, Sesselmann, Reuther, M. Bergmann, Deller; eingewechselt: Aepfelbach, L. Butz.
Tore: 1:0 A. Hofmann (50.); 2:0 K. Hofmann (67.); 3:0 Mr. Braun (90.). - Schiedsrichterin: Simone Krause. - Zuschauer: 125.


SV Gesees -
FC Marktleugast 0:0
Es entwickelte sich eine tolle Partie. Die erste Halbzeit dominierte noch der Tabellenführer und hatte mit zwei Aluminium treffern Pech. In der zweiten Halbzeit gestalteten die Geseeser das Spiel ausgeglichen und hielten mit Kampf dagegen. Beide Mannschaften wollten den Siegtreffer erzielen. Der Geseeser Torwart Pfister parierte zweimal glänzend.
FC Marktleugast: Hahn - Korzendorfer, Turbanisch, Dippold, Pfarrer, Schramm, Rucker, Kolb, Holhut, Onarici, Groß; eingewechselt: Ohnemüller, Vanderlei, Bauer.
Schiedsrichter: Kraus. - zuschauer: 65.


SV Kirchahorn -
VfR Katschenreuth 2:2 (0:2)
Ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. Die Gäste bestimmten vor der Pause das Geschehen. Sie waren spielerisch und auch läuferisch überlegen und führten hochverdient. Nach einer Halbzeitansprache kamen die Kirchahorner entschlossener aus der Kabine. Dem eingewechselten Alexander Rupprecht gelang der verdiente Anschlusstreffer. Danach stürmten die Kirchahorner weiter. Kurz vor Schluss gelang Patrick Bauernschmidt noch der verdiente Ausgleichstreffer. Schiedsrichter Kasper leitete die faire Partie sehr sicher.
VfR Katschenreuth: Neidhart - Ma. Meisel, Kirsch, Stübinger, D. Angermann, Mi. Meisel, Heinel, Knopf, Schneider, Wettermann, Weigel; eingewechselt: Kolb, Klaus, Kimmel.
Tore: 0:1 und 0:2 Jim Knopf (18. und 21.); 1:2 Rupprecht (72.), 2:2 Bauernschmidt (88.). - Schiedsrichter: Kasper (Tröstau).



DJK Königsfeld -
ASV Oberpreuschwitz 1:2 (1:1)
Königsfeld ging nach elf Minuten verdient mit 1:0 in Führung, als Bleyer den Ball im Nachsetzen ins kurze Eck spitzelte. Der gleiche Spieler hatte kurz zuvor die Latte getroffen. Nachdem DJK-Spielertrainer Wagner verletzt ausgewechselt werden musste, änderte sich auch die Spielrichtung. Die Gäste konnten durch ein schönen Fallrückzieher von Schechallah ausgleichen. Den Königsfeldern wurde nach einem klaren Foulspiel an Weidner ein Strafstoß verwehrt. Auf der anderen Seite erzielten die Gäste mit ihrer einzigen Möglichkeit in Halbzeit 2 das 1:2 durch Horn, was aufgrund einer klaren Abseitsposition nicht hätte zählen dürfen. Die beste Ausgleichschance vergab Weidner freistehend.


SC Hummeltal  - 
SV Mistelgau 2:1 (0:0)
Zwar hatte Mistelgau im Derby ein optisches Übergewicht, verlor aber unglücklich. Schelenz gelang in der 63. Minute die Gästeführung, wobei allerdings ungeklärt blieb, ob der Ball tatsächlich in vollem Umfang hinter der Linie war. In der letzten Viertelstunde wachten die Hummeltaler auf. Vogel wehrte zunächst einen Schuss seines Spielführers Herzog kurz vor der Torlinie ab, doch dann traf er per Kopf zum Ausgleich. Spielertrainer Nachtmann gelang kurz vor Schluss das 2:1.
Tore: 0:1 Schelenz (63.); 1:1 Vogel (81.); 2:1 Nachtmann (89.).  - Schiedsrichter: Förtsch (Scheßlitz).  - Zuschauer: 175.


TSV St. Johannis Bayreuth -
FC Creußen 0:1 (0:1)
In einer sehenwerten und ausgeglichenen Partie egannen die "Kanzer" etwas besser, ließen aber ihre Gelegenheiten aus. Nach der Puse hatte der FC Creußen leichte Feldvorteile . So war es ein Freistoß von A. Koch, der in der 89. Minute den nicht unverdienten Siegtreffer der Creußener herstellte.
Tor: 0:1 A. Koch (89.).