Zum Auftakt der Rückrunde gab es für die Ludwigsstädter Schützen einen 3:2-Sieg und eine Niederlage gegen den Tabellenführer.
Beim 3:2 gegen Geroldsgrün legte Lina-Marie Harnisch Eine Schnellfeuer-Einlage ein und lieferte in nur 14 Minuten ihre 40 Wettkampfschüsse ab. Dies beeindruckte scheinbar ihren Gegner, so dass sie mit 381:373 deutlich vorn lag.
Eindrucksvoll meldete sich Steve Hofmann zurück. Nachdem es zum Saisonstart verletzungsbedingt noch nicht richtig rund bei ihm lief, konnte er diesmal wieder Topleistungen abrufen. Mit 387:379 Ringen ließ er Michaela Fumy keine Chance. Für seine dritte Serie mit 100 Ringen erhielt er sogar Szenenapplaus der Zuschauer.
Florian Martin behielt auf Position 4 die Nerven. Nach 40 Schuss stand es in seinem Duell gegen Joachim Ultsch 372:372. Mit 10:8 konnte Florian das Stechen für sich entscheiden und somit den wichtigen Mannschaftssieg einfahren. So konnte auch verschmerzt werden, dass Linda Koch (370) und Christoph Methfessel (373) deutlich unter ihrem Leistungsniveau blieben und ihre Paarungen verloren.
Im zweiten Wettkampf kassierten die Ludwigstädter die erwartete Niederlage gegen Tabellenführer Bad Berneck. Linda Koch sicherte auf Position 1 mit 381:378 Ringen den Ehrenpunkt gegen Elisabeth Wolf. Lina-Marie Harnisch hatte mit 374:389 gegen Gina Holland keine Chance. Christoph Methfessel unterlag mit 376:382 gegen Anna Kuchlbauer. Florian Martin verlor knapp mit 374:376 gegen Andreas Schürhoff, und Steve Hofmann wurde trotz guter 382 Ringe von Stefanie Ochs (384) geschlagen.
Sowohl beim Kampf um den Titel, als auch um den Klassenerhalt geht es weiter eng zu. Während sich an der Tabellenspitze noch keine Mannschaft absetzten konnte, scheint Unterkotzau-Hofeck als einer von zwei Absteigern bereits festzustehen. Zwischen Ludwigsstadt, Geroldsgrün und Effeltrich, die punktgleich auf den Plätzen 5 bis 7 stehen, bleibt es weiter spannend. Der nächste Wettkampf wird am 24. Januar 2016 in Lichtenfels ausgetragen. fz