Weisendorf — "Schön ist die Welt", unter diesem Motto präsentierte Susan Ehlert mit ihrem "Liederkranz Weisendorf" Fährten- und Wanderlieder. Passend zu den Liedern hatte man auf die sonst übliche Chorkleidung verzichtet und trat in Wanderkleidung auf.
Die auf den Chor zugeschnittenen Lieder unter anderem von Bretschneider, Silcher, Bothur und Schubert kamen bei dem fast 100-köpfigen Publikum, das vertraute Passagen auch leise mitsang oder -summte, sehr gut an. Aufgelockert wurde das Liederprogramm durch gekonnt vorgetragene Beiträge in Mundart von Georg Schlee (Klavier) und seinem Schwiegervater Hans Häfner (Akkordeon), die auch den Chor bei seinen Liedern begleiteten.
So besang man den Räuber, der vom Galgen freigekommen wäre, hätte er eine der drei "verlängerten" Jungfrauen geheiratet und sich nach Sichtprüfung des "Angebots" lieber aufhängen ließ. Der "Hit" des Abends war das Rennsteiglied, das der Chor als Zugabe noch einmal sang, diesmal unterstützt vom rhythmisch applaudierenden Publikum.
Für den 92-jährigen Bassist Otto Mack war es wohl das letzte Konzert. Allerdings hat er schon so oft aufgehört, dass man es nicht weiß, ob er es diesmal ernst meint. red