Konzert bei Kerzenschein mit vielen Liedern zur Nacht: Am Freitag, 23. September, findet um 19.30 Uhr in der Königsberger Sankt-Burkardskirche ein weiteres Konzert der Kirchenmusikreihe Klangkon-takte statt. Das Vokalensemble "Capella Danuvia" bietet in der Friedhofskirche besinnliche Momente bei Kerzenschein, und dargeboten werden Lieder zur Nacht.
Die einfühlsamsten Melodien und intimsten Texte wurden für die Zeit des Abends und der Nacht geschrieben. Spätestens seit der Romantik gilt diese Zeit des Übergangs von der Müdigkeit zum Schlaf, von der Dämmerung zur Dunkelheit als besonders von den Musen beglückte Zeit. In zahllosen Volks- und Kunstliedern, aber auch in vielen Chorälen der Christenheit wird dies deutlich.


Besucher sollen mitsingen

Neben bekannten Weisen wie "Der Mond ist aufgegangen" oder "Nun ruhen alle Wälder" werden auch Kunstlieder und zwei- bis vierstimmige Sätze zu Gehör gebracht. Wobei das Publikum gebeten wird, bei ausgesuchten Kirchenliedern mit einzustimmen.
Das Vokalensemble "Danuvia", bestehend aus den Kantoren Stephanie Spörl (Sopran), Stefanie Hruschka (Mezzosopran) und Pfarrer Peter Hohlweg (Bariton), wird von Kantor Markus Kumpf an der Orgel begleitet. Karten zu 15 Euro gibt es bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Einlass ist um 19 Uhr.
In der Kirchenmusikreihe Klangkontakte finden in Königsberg Konzerte in den Gotteshäusern statt. Mehrere dieser Veranstaltungen sind bereits über die Bühne gegangen. Drei Kirchen gibt es in Königsberg: die evangelische Marienkirche im Zentrum der Altstadt, die katholische Josefskirche und die Burkardskirche am Friedhof.