Hof — Bei den nordbayerischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U15 in Hof erkämpfte sich Leo Heyder vom ASV Naisa Ellerntal in der Gewichtsklasse
-40 kg den Titel. Sein Vereinskollege Jenja Maximtschuk und Valentin Koserog vom Post SV Bamberg schafften ebenfalls den Sprung zur bayerischen Meisterschaft.
Heyder bezwang nach Freilos in der ersten Begegnung Paul Neuberger vom TSV Neutraubling mit einem Armhebel vorzeitig. Im Halbfinale hatte er es mit dem unterfränkischen Meister Milo Valle von der TG Höchberg zu tun, der bereits nach wenigen Sekunden mit einer Bestrafung wegen Hinaustretens belegt wurde. Heyder stellte taktisch clever kurz danach erneut eine ähnliche Situation am Mattenrand her, auf die sein Kontrahent erwartungsgemäß mit starkem Druck nach innen reagierte. Eine schnell angesetzte Fußfegervariante folgte als Antwort und brachte Heyder den vorzeitigen Sieg durch Ippon.Auch im Finale gegen Samir Gegic vom PSV Nürnberg machte er kurzen Prozess und beendete die Begegnung nach knapp einer Minute mit einem Armhebel.
Jenja Maximtschuk (-66 kg) vom ASV Naisa Ellerntal entschied die erste Begegnung nach zähem Ringen durch zwei Bestrafungen seines Gegners für sich und punktete im zweiten Kampf mit Ippon für einen Hüftwurf. Im Halbfinale geriet er in einen Haltegriff, aus dem es kein Entrinnen mehr gab. Damit hatte er die Chance auf Bronze und gab im "kleinen Finale" alles, dieses Ziel zu erreichen. Die Begegnung verlief bis wenige Sekunden vor Schluss ausgeglichen, bevor Maximtschuk mit einer Bestrafung wegen Passivität verwarnt wurde. So in Rückstand geraten, musste er einen letzten energischen Angriff riskieren, der prompt ausgekontert wurde, so dass er sich trotz guter Leistung am Ende mit Platz 5 begnügen musste.
Ein schönes Turnier kämpfte auch Valentin Koserog (-50 kg) vom Post SV Bamberg. Er begann mit einem Ippon-Auftaktsieg durch einen sehenswerten Fußfeger und gewann seinen zweiten Kampf durch Hüftwurf mit anschließendem Haltegriff. Nach der Halbfinalniederlage war auch für ihn die Bronzemedaille in Reichweite. Das "kleine Finale" gegen Simon Lazar (TG Weiden) verlief bis zum Schluss ausgeglichen mit jeweils einer kleinen Wertung. Erst in den letzten Sekunden gelang es Lazar mit einer mittleren Wertung für einen Schulterwurf in Führung zu gehen, was für Koserog Platz 5 bedeutete.
Alle drei Kämpfer werden nun bei der "Bayerischen" am kommenden Wochenende in Ingolstadt antreten und auch dort versuchen, möglichst weit vorne zu landen. red

Weitere Ergebnisse: 7. Sebastian Birk (ASV Naisa, -55 kg), 7. Louis Bennek (JC Oberhaid, -43 kg), 9. Julius Land (ASV Naisa, -46 kg), 9. Maximilian Sperber (JC Oberhaid, -66 kg), 9. Gianluca Pellegrino (Post SV Bamberg, +66 kg)