Arkadius Guzy

Nachdem der Freistaat Bayern vor wenigen Tagen Unterstützung für die Modernisierung und Erweiterung der Lebenshilfe-Werkstatt zusicherte, hat der Verein nun den Bauantrag gestellt. Auf dem Betriebsgelände werden Gebäude abgebrochen und neue Gebäudeteile gebaut. So entstehen 50 zusätzliche Plätze.
Auch die Zufahrten ändern sich. So ist eine Verbindungsstraße zwischen der Berliner Straße und der Würzburger Straße geplant. Die Zufahrt in der Gutenbergstraße wird ausgebaut. Sie bekommt einen Wendehammer.
Laut Antrag hat das Vorhaben einen Umfang von 7,5 Millionen Euro. "Das zeigt, wie wichtig der Standort für die Lebenshilfe ist", sagte Bürgermeister Armin Warmuth (CSU) im Stadtrat. Das Gremium gab dem Bauantrag sein Einvernehmen.