Für sein Studium zog der 23-jährige nach Bayreuth. Ursprünglich kommt er jedoch aus Trailsdorf. "Ich studiere Internationale Wirtschaft und Entwicklung und komme jetzt ins siebte Semester. Ich hätte es mir schon vorstellen können, fürs Studium auch zu Hause wohnen zu bleiben, ich habe ja ein super Verhältnis zu meiner Familie. Wir haben damals alle Optionen abgewogen, und weil es meinen Studiengang nur in Bayreuth gibt, wohne ich hier jetzt in einer WG. Das ist erstens billiger als ein Einzelappartement und zweitens ist mir auch die soziale Komponente wichtig. Es ist wahrscheinlich teurer, als zu Hause zu wohnen und zu pendeln, aber es war mir wichtig, selbstständig zu werden. Und es hat viele praktische Aspekte, zum Beispiel kann ich abends weggehen und komme danach ohne Probleme heim. Wenn ich mal meine Eltern besuchen möchte, nehme ich den Bus, Zug oder eine Mitfahrgelegenheit."