Kronach — Vor 50 Jahren haben sich Gerda und Gerhard Redwitz in Hain das Ja-Wort gegeben. Am Wochenende konnte das Paar in Kronach nun seine goldene Hochzeit feiern.
Mit drei Jahren kam die Ehejubilarin, die ursprünglich aus dem Sudetenland stammt, nach Tüschnitz, wo sie ihre Kindheit und Jugend verbrachte. Im Süden des Landkreises sollte sie auch ihren Ehemann Gerhard kennenlernen, den sie 1964 heiratete und zu ihm nach Hain zog.
Von Kindesbeinen an haben sich die Eheleute der Landwirtschaft verschrieben. Ihr Zuchtviehbetrieb in Hain, den Gerhard Redwitz von seinem Vater zu einer Zeit übernommen hat, als 40 Stück Vieh im Stall standen, war weit über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt. Gemeinsam wurde auf dem Hof neu gebaut und das Anwesen erweitert. 1990 gab das Paar den Betrieb mit 100 Tieren an die Nachfolger weiter.
Gerda und Gerhard Redwitz haben zwei Kinder und fünf Enkelkinder. Im Hainer Dorfleben sind beide noch immer fest verwurzelt. Während Gerhard Redwitz der Freiwilligen Feuerwehr Hain seit über 50 Jahren die Treue hält, ist seine Ehefrau bereits über 40 Jahre lang im Gesangverein Frohsinn Hain aktiv.
Seinen Lebensabend verbringt das Jubelpaar nach einem arbeitsreichen Leben in Ruhe und guter Nachbarschaft seit sechs Jahren in der Kronacher Siedlung. Die Glückwünsche der Stadt Kronach überbrachte Zweite Bürgermeisterin Angela Hofmann (CSU). red