Coburg/Herreth — Tobias Reblitz, der Vorsitzende der Landjugend Herreth, die ihren 65. Geburtstag feierte (siehe weiteren Bericht), ehrte bei einem kurzen Festakt das Gründungsmitglied Bruno Eller. Eller kann sich genau an die Gründung erinnern. Die Initiative sei von der Landwirtschaftsschule in Bad Staffelstein ausgegangen. Hofbesichtigungen seien unternommen worden und zusammen hätten die Mitglieder Tanzveranstaltungen im Umkreis besucht.
Die Zweite Bürgermeisterin Nina Liebermann (CSU) lobte die Aktivitäten der Jugendgruppe, die sich sehr viel für das kulturelle Leben im Ort einsetze und verschiedene Veranstaltungen organisiere. Der Kreisvorsitzende der Landjugend Rene Großmann und der stellvertretende Bezirksvorsitzende Beniamin Otto stellten in ihrem Grußwort die Bedeutung der Landjugendgruppe Herreth für den Kreis und den Bezirk heraus. Denn die jungen Leute aus Herreth seien bei vielen Veranstaltungen im Kreis und Bezirk vertreten.
Vor dem offiziellen Teil fand ein Festgottesdienst, gestaltet von Pfarrer Matthias Hagen, statt. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Posaunenchor mit Mitgliedern aus Merkendorf, Herreth und Bad Staffelstein gestaltet.
Am Samstag war dann Party mit den "Blauen Zipfeln" in der Festhalle angesagt. Vorsitzender Tobias Reblitz und der Festausschuss waren mit dem Verlauf des Festes sehr zufrieden. "Wir haben alle mitangepackt", sagte er mit einem Schmunzeln im Gesicht. mst